Unterstützt eine angehende Autorin!

Huhu liebe Leser! 🙂

Einige von euch wissen vielleicht, dass ich schon immer Schriftstellerin werden wollte. Jetzt möchte ich so langsam auch die Chance ergreifen und nehme an einem Kurzgeschichten-Wettbewerb teil. Ich habe mich für einen kurzen Blick auf die Figuren Enea und Tessera aus dem Roman Die Gebieter der Zeit entschieden (wer ihn nicht kennt, das macht nichts – ich schreibe dieses Buch gerade erst. :D).



Wie könnt ihr mir dabei helfen?? Ganz einfach: Ihr müsstet die App readfy herunterladen, meine Kurzgeschichte Schneegedanken (von Bianca R. Hepp) aufrufen und eine 5 Sterne-Rezension schreiben. Das geht ganz schnell. Und schon habt ihr eine angehende Autorin unterstützt. 🙂 Und das ist auch noch kostenlos!

Die Kurzgeschichte mit den meisten 5 Sterne-Rezensionen gewinnt ein Komplett-Paket von BoD, bei dem zum Beispiel das Coverdesign für mein Buch kostenlos ist. 🙂 Ich brauche eure #followerpower 🙂 Ihr könnt mir auch helfen, indem ihr meinen Beitrag bei Facebook teilt! (den seht ihr gleich hier unter dem Text.)

Vielen Dank an alle schon im Voraus! 🙂


https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fbianca.r.hepp%2Fposts%2F10210496550683763&width=500

Die Pfeiler der Macht – grottig verfilmt vom ZDF

Quelle: zdf.de
 
Sie haben es schon wieder getan. Ein weiterer historischer Roman von Ken Follett wurde von einem deutschen Filmteam verschandelt. Wir erinnern uns vielleicht an Die Tore der Welt, wo praktisch nur der Handlungsort und einige Personen noch mit dem Plot übereinstimmten. Cynthia Nixon als Petronilla mordete sich durch Kingsbridge. Oh je. *facepalm*
Diesmal durfte sich das ZDF ranwagen (bei Die Tore der Welt war es einer Münchner Produktionsfirma und die deutsche Ausstrahlung lief auf SAT 1). Und ja, der Zweiteiler ist genau so geworden, wie man sich das von einem ZDF-Zweiteiler vorstellt: teuer und so typisch deutscher Fernsehfilm. Was mich jetzt daran stört, kann ich gar nicht genau sagen, auf jeden Fall aber die Verstümmelung der Handlung! Die werde ich euch jetzt nicht darlegen, wozu gibt es Wikipedia? 😉

Ich als Buchnerd werde einfach nur einige Fragen stellen, um meinen Unmut über diese Verfilmung auszudrücken:
Wieso ist Solly Greenbourne nicht fett?
Warum ist Maisie Robinson eine Barfrau? Und wo sind ihre Sommersprossen?
Wieso hat man Hugh zur Vollwaise gemacht, während er im Buch eine quicklebendige Mutter und eine Schwester hat?
Wer zum Teufel soll diese Clara sein? So eine Figur ist mir aus dem Buch nicht bekannt!
Wieso spielt Yvonne Catterfeld mit?
Wieso hat Maisie eine für den Plot vollkommen unnütze Tochter?
Wieso ist Nora auf einmal Sängerin?
Warum will Solly Schriftsteller sein und schreibt irgendwelche schwülstigen Stücke?
Warum ist Maisie aufwieglerische Kommunistin?

Die „Welt“ hat die Verfilmung übrigens als „Verschwendung von Gebühren“ betitelt – ich kann nur zustimmen. Die Pfeiler der Macht ist kein Wunderwerk der Literatur, aber man hätte durchaus einen guten Film daraus machen können. Der Regisseur Christian Schwochow ist Grimme-Preisträger. (Aber was hat das schon zu heißen? Wir erinnern uns an das Dschungelcamp.) Auf jeden Fall: Warum hat man die Handlung so schlimm verstümmelt? Im Buch funktioniert’s doch auch. Und ich kann nur meinen Freund zitieren, der folgendes gesagt hat, als wir im Fernsehen einen Beitrag über Ken Follett gesehen haben, der die Verfilmungen seiner Bücher ganz toll fand: „Ich glaube, der gute Mann wird langsam senil.“
 
In diesem Sinn lautet meine Empfehlung: Schaut es nicht an. Bitte.