Alterra Farbe und Schutz 03 Coral Chic

[Unbezahlte Werbung durch Markennennung]
Alterra Farbe und Schutz 03 Coral Chic
Als der Rossmann im Burgau-Park in Jena nach dem Umbau wieder eröffnet wurde, gab es vor dem Eingang einen Aktionsstand. Ich liebe ja Wühltische. 😀 Bei besagtem Wühltisch gab es ein Teil für einen Euro, und als ich nach Hause unterwegs war, trug ich einen Butter Lipstick und einen Lipliner von Astor, einen Lippenstift von L’oreal, einen Liquid Lipstick von Maybelline und einen Lippenstift von Alterra mit mir.

Alterra Farbe und Schutz 03 Coral Chic Mund offen
Den letzten Lippenstift von Alterra möchte ich heute mal zeigen, weil er einer meiner Alltagsfavoriten ist. Er stammt aus der Reihe Farbe und Schutz mit LSF 15, was ich ja begrüße. Die Farbe ist ein Rosenholz mit Stich ins korallfarbige, von daher wohl auch der Name 03 Coral Chic. Auf jeden Fall mag ich die Farbe sehr für den Sommer, wenn meine Haut ein bisschen gebräunt ist.
Er ist für einen Cremelippenstift ziemlich langanhaltend und lässt sich auch gut auftragen. Leider trocknet er ein bisschen die Lippen aus. Der Geruch ist auch nicht das Wahre – Coral Chic riecht wie die Lippenstifte in den Neunzigern, so nach Lippenstift eben. Ich kann den Geruch nicht umschreiben… 😀 Insgesamt überwiegen aber die positiven Eigenschaften und deswegen ist er auch schon halb geleert. 😉

Wie findet ihr die Farbe?

Alterra Farbe und Schutz 03 Coral Chic mit Stift

[TAG] Starting over

Die liebe Ina Kiwiana hat mich mit einem interessanten Tag getaggt. Es geht darum, welche zehn Produkte man unbedingt wieder kaufen würde, wenn die gesamte Schminksammlung hinüber wäre. Die Idee gefällt mir sehr und ich habe hier einige Beautyhelfer, die ich unbedingt wieder bräuchte.

Ja, jetzt ist es raus: dieses Make-Up benutze ich am liebsten. Es ist toll und mit billigeren Produkten komme ich irgendwie nicht zurecht. Ich verwende im Sommer am liebsten die Nuance NW13 aus der Pro Longwear-Reihe (etwas weniger deckend, etwas dunkler) und im Winter passt die Nuance NW10 vom Studio Fix Fluid besser, die auch besser deckt. Beide Produkte haben einen Lichtschutzfaktor zwischen 10 und 15.

Dazugehörig brauche ich unbedingt wieder das Ebelin Make Up-Ei, am Besten in stylishem Lila.

Einen mintfarbenen Nagellack bräuchte ich wohl auch wieder, wenn meine gesamte Kosmetik weg wäre. Hier mal eine Auswahl. Entscheiden kann ich mich ja später noch. 😀 Eine Auswahl von Swatches findet ihr *hier*.

Auf meine Wildrosen-Gesichtscreme von Alverde kann ich nicht verzichten, genau so wenig wie auf die Augentrost-Augencreme (auch von Alverde).

Einen Concealer benutze ich auch jeden Tag. Im Moment komme ich mit diesem von Rival de Loop (2,99 €) sehr gut zurecht.

Ich benutze übrigens auch jeden Tag Puder. Seit einigen Wochen habe ich hier das Puder von Rival de Loop Young in der Nuance 01 porcelain für mich entdeckt, nachdem ich lange Zeit ein Puder von Lacura Beauty verwendet habe. Dieses hatte den Vorteil, dass der Behälter sehr hochwertig ist und einen Spiegel enthält. Das von Rival de Loop ist aber noch ein bisschen besser.

Unverzichtbar, wie man hier gut erkennen kann: Der Lidschatten in der Nuance 340 Ooops, I nude it again von Catrice (2,99 €) wird von mir jeden Tag (wirklich jeden, außer ich habe es sehr eilig!) als dezenter Highlighter benutzt. Im Moment kratze ich gerade mit dem Blenderpinsel von ebelin die letzten Reste aus den Ecken. Das nächste Exemplar steht aber schon bereit 🙂

Ich benutze außerdem wirklich immer, wenn ich das Haus verlasse, Mascara. Meistens wechsle ich da ab, auch wegen diverser PR-Samples, aber eine besitze ich immer: die I ❤ Extreme von essence. Sie hat den Nachteil, dass sie von Anfang an schon sehr trocken ist, aber dafür werden meine Wimpern damit am schönsten getrennt. Kleine und auch größere Allergieanfälle  hält das Teil locker durch (nicht so wie die wasserfeste Mascara von Max Factor, über die ich hier mal berichtet habe).

Das zehnte Produkt, das ich unbedingt wieder bräuchte, wäre ein schnelltrocknender Überlack. Bei mir geht einfach nichts ohne. Nach intensivem Testen kann ich sagen: den Good to go von Essie finde ich nicht so gut, den Überlack von Lacura bis zur Hälfte super. Von Astor und p2 gibt es ebenfalls schnelltrocknenden Überlack. Stellvertretend zeige ich hier mal den von der neuen dm-Marke trend it up 😉

Was sind eure Produkte, die ihr unbedingt wieder bräuchtet? Fühle sich getaggt, wer mag 🙂

Der lange Reigen der Körperlotionen 2: Lacura Arganöl Körperlotion

Ha! Hier sind die INCIs definitiv besser als beim Body Shop Mango Body Whip, den ich hier vorgestellt hatte. Aldi Süd tut nicht so, als wäre das hier Naturkosmetik – es ist welche.

Ich habe mir die Körperlotion übrigens nicht gekauft wegen der Anti-Aging-Wirkung (die brauche ich mit 23 eigentlich noch nicht :D), sondern wegen des Argan-Öls. Argan ist ja zur Zeit voll im Trend in der Kosmetikbranche, weil es als besonders pflegend gilt, und auch deutsche Discounter-Ketten springen auf den Zug auf, wie ihr sehen könnt 😉

Ich wollte mal testen, ob Argan-Öl als Bestandteil in einer Körperlotion wirklich so toll ist. Das Öl steht bei den INCIs eher in der Mitte, also vor den Parfümstoffen und Ähnlichem- von sechzehn Inhaltsstoffen ist Argania Spinosa Kernel Oil der sechste.

Die Argan-Lotion kommt in der klassischen Verpackung daher, die ich ok finde. Die undurchsichtige Verpackung verzeihe ich Lacura mal wegen der Qualität des Produkts 😉

Für 300 ml habe ich 2,99 € gezahlt, im Moment stehen in den Geschäften noch einige der Lotionen rum zum reduzierten Preis von 1,99 €. Ich habe bei etwa 7-10 Anwendungen (weiß es leider nicht mehr genau) etwa ein Drittel des Inhalts verbraucht, zumindest sieht es so aus, wenn ich den Deckel abmache und hineinluge 😉 Ich habe bei der ersten Anwendung viel zu viel Produkt benutzt, mittlerweile ist mir aber aufgefallen, dass die Lotion sehr ergiebig ist. Außerdem lässt sie sich ein wenig schwerer verteilen als der/das Body Whip(vielleicht wird ja dadurch die Haut gestrafft, weil man das dann intensiver massieren muss 😀 *lowjokealarm*)

Im Vergleich zum Mango Body Whip zieht die Argan-Lotion nicht so schnell ein, ist aber ok(etwa doppelt so lange, zirka 5 Minuten statt 10 😉 ). Am Geruch hätte man noch arbeiten können, der ist ein bisschen… nuja, irgendwie klassisch/biologisch/ölig. Nach Körperlotion eben. Andererseits wüsste ich jetzt auch nicht, welchen Duft ich mit Arganöl assoziieren würde. 😉

Nach dem Schwimmen kommt die Lotion bei mir nicht so zum Einsatz, eher abends nach dem Baden, wenn sie über Nacht gut einziehen kann. Dann fühlt sich meine Haut aber am nächsten Tag auch gepflegt an. Wenn die Haut sehr trocken ist und ich versuche, eine zweite Schicht Lotion „draufzugeben“, passiert allerdings etwas seltsames: es rubbelt sich alles ab und ich habe widerliche schwarze Flocken an mir hängen. Möh.

Also: Konsistenz ok, Zutaten super, Preis super, Duft neutral. Ich weiß nur nicht, inwiefern sie bei euch noch erhältlich ist. 🙂