[Grüne Lackherzen] Sommer-Design

Huhu!
Ich bin heute mal wieder für die Grünen Lackherzen auf Instagram am Start – wir sind Mädels aus/in Thüringen, die sich für Nailart interessieren. Nun haben wir es mal wieder geschafft, ein Design zum gemeinsamen Thema Sommer auf die Beine zu stellen.
Ich habe versucht, die Brandung des Meeres darzustellen. Bei Sommer denke ich nämlich seit Monaten schon an meinen Urlaub in Rügen nächste Woche. 😉 Dafür mussten meine einzigen beiden Lacke von pICTURE pOLISH herhalten – Freya’s Cats und Saltwater. Sie sind beide auch ziemlich ähnlich in der Art, denn beide sind Cremelacke mit unregelmäßigen Holo-Partikeln. Auf einem weißen Basislack habe ich ein Gradient mit den beiden Lacken getupft.
Das reichte aber noch nicht. Eine richtige Meeresbrandung hat ja auch Schaum, oder nicht? Deswegen habe ich diese Watermarbling-Technik versucht, die hier und hier schon mal ziemlich gut geklappt hat. Man lässt einen Tropfen Lack ins Wasser fallen, wie bei normalem Water Marbling, dann sprüht man Haarspray oder Parfüm auf das Wasser, sodass die Lackoberfläche aufspringt. Und dann tunkt man den Nagel ins Wasser.
Mein Parfüm war diesmal Hilfiger Woman von Tommy Hilfiger. Mittlerweile geht mir der süßlich-pudrige Geruch davon auf die Nerven und ich versuche nur noch, es leer zu bekommen. Mit Happy Spirit von Chopard hat das mit dem Aufbrechen der Oberfläche allerdings besser geklappt (es roch auch besser). Mein weißer Lack war 33 wild white days von essence aus der the gel nail polish-Reihe. 
Wie gefällt euch meine Meeresbrandung? Schaut unbedingt die Designs von den anderen an! 🙂

[LIFUB] NYX – Algae (mit Seesternen)

Ich bin im Moment ja so präsent auf dem Blog und so früh dran mit meinem Beitrag zu Lenas Blogparade Lacke in Farbe… und bunt!, aber wenn man immer alle seine Hausaufgaben fertig machen will, geht es halt nicht anders 😉
Ich hoffe, dass ich nach Weihnachten ein wenig mehr Zeit habe, spätestens aber ab Februar, nach den Prüfungen. 
Die Farbe dieser Woche ist Türkis. Dazu hab ich mir einen Lack ausgesucht, der schon ewig hier rumsteht. Ich hab das Gefühl, dass es hier nur solche Lacke gibt. 😀 Mein türkisfarbener Nagellack ist Algae von NYX. Die Lacke von NYX sind ja heimlich, still und leise aus dem Douglas-Onlineshop verschwunden, in den neuen Theken bei dm kann man sie aber nicht kaufen. Ich sehe da ein Vakuum. 😉
Algae ist ein Cremelack, der nach zwei bis drei Schichten deckt. Die Konsistenz ist angenehm, er trocknet einigermaßen schnell, die Farbe ist natürlich toll. Ich bin also zufrieden. Ich hab ihn noch ein bisschen verziert mit Seesternen aus einem Nail Art-Rädchen vom Born Pretty Store
Die Seesterne haben genau für eine Hand gereicht. Ich habe sie auf einen Klecks Überlack geklebt und dann alles mit Überlack verziert. Die Seesterne sind gebogen, damit sie sich an den Nagel anpassen und nicht abstehen. Hat bei mir funktioniert. 😉 Nur auf dem Mittelfinger hab ich Mist gebaut und den Seestern falsch rum aufgeklebt. 😀
Das war’s auch schon wieder von mir. Mal sehen, wann ich den Beitrag für diese Woche schaffe. 😀
Habt ihr Lacke von NYX?

[Review Nur Besten] Beachstyle

Huhu!

Draußen regnet es gerade, da passt dieser Post doch wunderbar! Auch diese Water Decals mit Strandmotiven (Muster 097) waren in meinem Testpäckchen von Nur Besten.de. 🙂
Als Basis habe ich den sandfarbenen You’re so Vain-illa von OPI aus der Coca Cola Collection gewählt. Wer letzten Monat hier mitgelesen hat, weiß, dass ich von dieser Collection die Minis besitze. Und ich bin auch bei diesem Lack wieder zufrieden. Der dünne Pinsel war dafür verantwortlich, dass ich drei dünne Schichten lackieren musste, da passt einfach nicht so viel Farbe drauf. Die Konsistenz dieses Lacks fand ich super. Ein Dupe zum Urban Jungle von Essie ist er übrigens nicht, da deutlich gelber. Urban Jungle ist heller und rosafarbener. Ich trage You’re so vain-illa mit Überlack.
Die Water Decals funktionierten gut, ließen sich ein klein wenig schwerer vom Trägerpapier ablösen, aber ich kam damit zurecht. Ich habe ein ganz anderes Problem damit: der weiße Hintergrund ist total verschoben, bei eigentlich allen Motiven. Das Design könnte so edel aussehen, aber dadurch wirkt es leider nur noch billig. Meiner Meinung nach. Wenn ihr eine andere Meinung dazu habt, könnt ihr mir das gerne in einem Kommentar mitteilen. ;D Das Foto lässt sich mit einem Klick vergrößern.

OPI-Counter (Lacke, die ich noch lackieren und schön fotografieren will): 14/18

Wie findet ihr die Water Decals? Wie findet ihr den Lack? Wer die Decals shoppen möchte, darf gerne meinen Rabattcode PENL10 verwenden. 🙂

[Review] Fischschuppen-Vinyls und Colour-Stop vom Born Pretty Store

Für diesen Post habe ich mal ein Zusammenspiel von diesen Fischschuppen-Vinyls und der Latexmilch aus diesem Post versucht. Beide Produkte wurden mir zum Testen vom Born Pretty Store zugeschickt.
Das ist das erste Mal, dass ich mit Vinyls gearbeitet habe, aber dafür finde ich das Ergebnis ganz passabel. Hat jemand eine Ahnung, wie man es hin bekommt, dass der Lack nicht unter den Rand läuft? 😀
 
 
 
 
Für mein meerisches Nailart habe ich auf green racing drag von ANNY erst die Vinyls aufgeklebt, dann die Latexmilch um den Nagel herum aufgetragen und schließlich mit einem Schwamm einen Verlauf aufgetupft. Die beiden Lacke hierfür waren carribean bean von essence und blue Bikini Girl von ANNY. Im Idealfall sollte man die Vinyls dann gleich abziehen, wenn der Nagellack noch nass ist. Als Versiegelung kam der schnelltrocknende Überlack von trend it up zum Einsatz.
 
 
Falls ihr diese Vinyls jetzt shoppen wollt, könnt ihr das hier tun. Denkt daran, dass ihr mit meinem Rabattcode BHEK31 10 Prozent Rabatt auf nicht reduzierte Artikel bekommt. Andere Reviews zu Produkten aus dem Born Pretty Store findet ihr hier.
 
Habt ihr Nail Vinyls schon mal ausprobiert? 🙂
 

[Gedankensplitter] Nautische Mintnägel ;)

Da ich gerade sowieso Mint auf den Nägeln habe, kann ich super bei der brandneuen Blogparade Gedankensplitter mitmachen 🙂 Erfahren habe ich davon über den Post von Elle von lack-a-like.
Die Sticker habe ich aus dem Set von Tedi, in dem auch der blaue Nagellack aus diesem Post war. Bis auf den Anker auf dem kleinen Finger, der sich leicht abhebt, hat alles wunderbar funktioniert. Versiegelt wurde mit dem trend it up-Topcoat. Ich bin schon gespannt, ob sie leicht zu entfernen sind 🙂
Meine Anekdote zum Thema Wände streichen habe ich euch ja schon im Solo-Post über den Mint Candy Apple verraten. Nun möchte ich euch noch eine Familien-Anekdote erzählen. 🙂 Meine Mama steht nämlich auch auf mint und grün, so wie ich. Das tat sie schon, als ich ein kleines Kind war und wir das Haus meiner Großeltern renoviert haben (die waren nicht tot, sondern haben mit uns das Haus getauscht, weil wir zu fünft und sie nur zwei waren 😉 ). Dem Maler, der die Treppe streichen sollte, hat sie gesagt, sie hätte die Stufen gerne weiß und das Geländer mintfarben. Danach sind wir in den Urlaub gefahren. Als wir zurück kamen, war das Geländer nicht mint, sondern pink! Der Maler war wohl ein bisschen schwerhörig und hatte sie nicht richtig verstanden 😀 Jahre später habe ich übrigens versucht, meine Eltern zu überraschen, und das Geländer wirklich mintfarben gestrichen, als sie alleine im Urlaub waren. Meine doofe Schwester hat mich aber verpfiffen und die Überraschung versaut… >-< Warum, weiß ich auch nicht, denn ich habe das Geländer mit weit weniger Nasen gestrichen als der Maler, der nicht nur im Zuhören schlecht war. Pah.
Daran muss ich immer denken, wenn ich das Wort „mint“ höre 🙂
Und ihr? Habt ihr auch solche Signalwörter? 🙂