Was fliegt bei essence aus dem Sortiment? Meine Swatches zu den Auslistungen Pt.1

Huhu!
Bei essence geht wieder einiges aus dem Sortiment, was sich in meiner Nagellack-Sammlung befindet, deswegen gibt es jede Menge Swatches für euch. Weil es so viele Lacke sind und ich sie alle ein wenig näher beleuchten möchte, ist der Post in zwei Teile geteilt.
Heute soll es um die Topper aus der turn it…-Reihe gehen. Ich habe sie mir alle gekauft, die letzten beiden aber erst, nachdem ich erfuhr, dass sie aus dem Sortiment gehen. Sie sind müllerexklusiv und kosten 1,79 €. Alle schimmern im jeweiligen Farbton und der Effekt kommt besonders gut über dunklen Farben zum Vorschein. Über hellen Farben können sie einem langweiligen Cremelack aber ein gewisses Etwas verleihen, wie zum Beispiel zu Mint einen türkisfarbenen Schimmer hinzufügen. Alle meine Swatches habe ich über back to black von essence gemacht und versucht, so viel Lack wie möglich vom Pinsel abzustreifen. Hier ist weniger nämlich mehr. 😉

Ausgerechnet bei turn it sunny und turn it romantic war die Sonne schon fast weg (auf die Ironie möchte ich euch aufmerksam machen). Deswegen wurden die Bilder leider ein wenig unscharf. Ich hoffe, ihr könnt den Effekt der Topper trotzdem gut erkennen, und ich wünsche euch, dass ihr einen Müller in der Nähe habt. ^_^;

turn it romantic – to the moon and back!
essence turn it to the moon and back
essence turn it to the moon and back
essence turn it to the moon and back
Pink-Lila
turn it sunny – you are my sunshine
essence turn it you are my sunshine
essence turn it you are my sunshine
essence turn it you are my sunshine
Gold-Orange-Kupferfarben
turn it tropical – my piece of paradise
essence turn it my piece of paradise
essence turn it my piece of paradise
essence turn it my piece of paradise
Grün und ein ganz kleines bisschen Lila (in bestimmtem Licht)
turn it aquatic – catch the wave!
essence turn it catch the wave
essence turn it catch the wave
essence turn it catch the wave
Türkis
turn it icy – crush on you
essence turn it crush on you
essence turn it crush on you
essence turn it crush on you
leuchtend dunkelblau

Welche Farbe gefällt euch am besten? Habt ihr auch alle gekauft? 🙂 Und welche Kombis muss ich unbedingt noch ausprobieren? 

[LIFUB] Voll korall, Teil 2.

Ich trage solche Farben ja nicht so oft und Lena zwingt mich dann bei Lacke in Farbe… und bunt! dazu 😀 Ist aber auch ganz gut so, denn ich habe für diesen Post mal wieder fünf Lacke gefunden, die ich alle noch nicht auf dem Blog gezeigt beziehungsweise noch nicht mal lackiert hatte. Ein unlackierter Kandidat war Coral von Beauty Women.
Coral ist ein korallfarbener Schimmerlack mit orange/goldfarbenem Schimmer. Nachdem ich ihn bei Marzipany gesehen hatte, musste ich ihn auch haben und habe ihn bei meinem nächsten Tedi-Besuch für einen Euro gekauft. Und ja, er sieht anders aus als Golden Rose von Kiko 😉

Ich würde sagen, die Investition von einem Euro hat sich echt gelohnt 😉 Obwohl ich vier Schichten von Coral lackieren musste! Die sind aber recht schnell getrocknet, es gab keine Macken. Deswegen sind mir die vier Schichten egal. (Sie waren auch recht dünn.) Diesmal kann ich auch was zur Haltbarkeit erzählen. Ich trage ihn jetzt schon zwei Tage und habe eigentlich nur ein wenig Tipwear. 😉
Falls ihr diesen Lack also noch irgendwo auf einem Blogsale oder auf einem Flohmarkt entdeckt und euch die Deckkraft des Lacks nichts ausmacht, könnt ihr beherzt zugreifen, denke ich.
Wer kennt diesen Lack noch?

[Lifub] Orly – Melodious Utopia

Huhu Freunde des Pinguins! 🙂

Diese Woche ist die Farbe bei Lacke in Farbe… und bunt! von Lena Gelb. 🙂 Gelb ist ja eine meiner Hassfarben, während mein Freund Gelb total toll findet. Diesen Lack von Orly fand er aber hässlich und ich dafür schön 😀

Ich meine mal, dass ich ihn bei tk maxx reduziert gekauft habe. Ich weiß auch nicht mehr, wie viel er gekostet hat. Die Rede ist von Melodious Utopia, einem gelben Crellylack mit kleinen pink- und orangefarbenen Glasfleks. Swatches habe ich unter anderem bei Jana und Lena gefunden. Da die beiden erwähnen, dass Melodious Utopia sehr schlecht deckt, habe ich mich dazu entschlossen, einen weißen Lack darunter zu lackieren. Trotzdem waren zwei bis drei Schichten nötig.

Zu lackieren war Melodious Utopia ein bisschen schlecht. Der Pinsel ist lang und dünn und der Lack ist ziemlich flüssig, also… 😀 Die Haltbarkeit ist gut; nach zwei Tagen habe ich immer noch keine Tipwear, nur der Überlack (im Moment der von trend it up) hat sich so komisch zurück gezogen, aber ich bin sicher, dass es nicht am Orly liegt, sondern an meinem extrem eingedickten Überlack. ^^ Das Clean-up mit Melodious Utopia war übrigens überraschenderweise ziemlich nervig. Im Makro kann man den Grund erkennen, die kleinen Fleks waren nämlich sehr hartnäckig und wollten nicht weg von meiner Nagelhaut… :/

Wie findet ihr Gelb? Wie findet ihr diesen Lack?

[SINGS] Beauty Women – Sunset Beach

Huhu und willkommen zu einer weiteren Runde von Schwarz ist nicht gleich schwarz (SINGS) 🙂

Jeden Monat zeigen Ina Kiwiana und ich schwarze Lacke mit Extras – Glitter, Schimmer, Holo- oder Sandeffekt, Matt… egal, was, Hauptsache, es zeigt: schwarzer Lack ist nicht gleich schwarzer Lack! 🙂

Letzte Runde haben wir bei Caline einen richtiggehenden SINGS-Klassiker gesehen, Lena zeigte uns einen finnischen Lack, bei @agbsflife konnten wir auf Instagram einen Kiko bewundern und Irma zeigte uns einen Russen. 🙂 Ina Kiwiana wurde von Theresa vertreten, die einen Lack gezeigt hat, der auch auf meiner Wunschliste steht. Und bei mir gab es einen Lack aus dem Standardsortiment zu sehen.
Diese Runde habe ich einen Kollegen von Beauty Women für euch. Diese Marke kann man für einen Euro pro Flasche bei Tedi kaufen. Ich habe da schon einige Schätze entdeckt 😉
Sunset Beach ist auch so ein Schatz, zumindest vom Aussehen her. Er enthält nämlich pinkfarbenen Glitter, der bei näherem Hinsehen auch noch holografisch funkelt. Also so was wie 2 in 1 😉 Deswegen gibt es auch heute wieder einige Blitzlicht-Fotos für euch. Auf Inas Blog gab es diesen Lack übrigens auch schon zu sehen. Auch bei der Lackmamsell und Plenty of Colors konnte ich ihn schon entdecken. Wie immer konnte ich die Hübschheit des Lacks nur ansatzweise einfangen 😀
Nachtrag: Beauty Women-Lacke werden von der Badgequo Deutschland GmbH hergestellt. Für die deutsche Firma konnte ich keine Homepage entdecken, aber das englische Pendant (Mutterfirma? whatever?) stellt so bekannte Marken wie Technic, Body Collection und Love Thy Makeup her. Hier geht’s zur englischen Homepage von Badgequo.

Vom Auftrag her war der Lack allerdings ein wenig anstrengend. Die Konsistenz von Sunset Beach ist nämlich irgendwie glibbrig. Gleichzeitig trocknet er auch noch eigenartig. Oberflächlich war er sofort trocken, während er sich beim Durchtrocknen ewig und drei Tage Zeit gelassen hat. Die Deckkraft war dafür sehr gut, eine Schicht hat fast ausgereicht. Zum Ablackieren kann ich nichts sagen, ich habe in weiser Voraussicht eine Peel off-Base lackiert 😀 Die Haltbarkeit ist in Ordnung. Da, wo meine Fingernägel kaputt sind, ist der Lack abgesplittert, ansonsten sieht alles super aus.
Besitzt ihr Lacke von Beauty Women?

Ina Kiwiana hat ihre Bachelorarbeit abgegeben und ist heute mit einem neuen Lack am Start – das sieht doch sehr nach einem limitierten trend it up-Lack aus 😉
Und zum Ende meines Mammut-Posts noch das Tool zum Eintragen für euch, denn wir wollen ja, dass ihr mitmacht. 😀 Denkt daran, dass ihr keinen Blog braucht, um ein Bild/einen Link einzutragen – es gehen auch Facebook-Seiten, Bilderdienste und Instagram-Links. Hauptsache, hinter der Adresse findet sich irgendwo das Bild, dann könnt ihr schon mitmachen. 😉

//static.inlinkz.com/cs2.js?v=116

Lacke in Farbe… und bunt: Orange mit Mars von Misslyn

Dieser Lack gefällt mir schon alleine wegen des Namens – Mars. Ich stehe auf griechische oder römische Mythologie (eigentlich so ziemlich das Gleiche, die Römer haben nämlich alles von den Griechen geklaut und ihm einen anderen Namen verpasst). Wahrscheinlicher ist aber, dass der Name von dem Planeten Mars kommt. Macht nix, ich stehe auch auf Weltraum 😀

Mars ist ein orangefarbener Lack mit Foil-Finish, deswegen kriegt ihr ihn heute zu sehen. Schließlich möchte Lena diese Woche bei Lacke in Farbe… und bunt! orangefarbene Lacke sehen. Und da ist das hier doch ein astraler astreiner Kandidat 🙂

Mars ließ sich einwandfrei lackieren – hatte die richtige Konsistenz, ich kam mit dem Pinsel gut zurecht, und so weiter… ich war mit meiner Maniküre inklusive Über- und Unterlack in etwa zehn Minuten fertig. Läuft also.

Auch diesen Lack durfte ich aus Theresas Aussortiert-Kistchen fischen – keine Ahnung warum, ehrlich gesagt. Ich finde ihn toll 😀

Was sagt ihr?

Lip Smackers Cola-Edition = Love

Diese sechs Lipsmacker gab’s bei Kaufland reduziert für 2,50 € und da mussten sie mit 😀

(gestaffelt nach Geruchsempfinden) riechen sie nach:

Cherry Coke: Irgendwie nach Amaretto, also nicht nur nach Kirsche, sondern auch nach Plastik-Mandel 😦
Cola: typischer künstlicher Colageruch, wie die Gummi-Colafläschchen ^^
Vanilla Coke: Sehr vanillig und kaum nach Cola
Fanta Strawberry: Herrlich künstlich-süß nach Erdbeere 😀
Fanta Orange: Sehr orangig!

Aber mein Favourit ist:

Sprite: riecht nach Zitronenbrause! Also wie Ahoibrause! Ich liebe es 🙂

Die Pflegewirkung ist jetzt nicht sooo wahnsinnig toll, dass sie bei extrem kaputten Lippen zum Einsatz kommen werden, aber für den normalen Gebrauch zwischendurch vollkommen zufriedenstellend. Und die süße Eisbärdose werde ich natürlich auch nicht verachten 😉

(…außerdem mag ich das Aussehen des Cola-Lipsmackers nicht. Er ist braun. Ich assoziiere etwas anderes als Cola damit.)

Was meint ihr? Möchte jemand Bilder sehen?

Der Kikothon: jetzt wirds fischig.

Dieses Lachsrosa wollte jemand von euch getragen sehen, deswegen gibt es heute einen Post dazu. Lachs passt ja auch gut zu meinem Blog 😉 Leider habe ich auch was zu meckern…

Der Lack trägt die Nummer 484 und den Namen Pearly Peach. Die Farbe gefällt mir zunächst ziemlich gut, aber schon während ich das hier schreibe, möchte ich den Lack wieder runter machen. Das Lackieren war gar nicht einfach, weil Pearly Peach eine total komische Konsistenz hat. Durch die vielen Glasfleks wird der Lack ziemlich dickflüssig, deckt aber trotzdem nicht besonders gut. Deswegen seht ihr auf den Bildern drei Schichten. Mittlerweile, nach einigen Stunden, haben sich auch noch Bläschen gebildet. Als ich drei Stunden nach dem Lackieren den Akkudeckel meines Handys öffnen wollte, habe ich mir auf dem Daumennagel eine riesige Macke in den Lack gemacht. Ich hätte echt gedacht, dass er in der Zwischenzeit fester wäre. >_< Also nächstes Mal wieder Überlack… der Vino Perlato hatte trotz drei Schichten keinen gebraucht.

Ich kann euch also leider nichts zur Haltbarkeit sagen… nur dass ihr bei dem Lack gut den Pinsel abstreifen müsst, weil er nicht nur dick- sondern auch dünnflüssig ist (ja, gleichzeitig) und bei mir ein kleines bisschen in der Gegend herumlief… und den schnelltrocknenden Topcoat nicht vergessen 😉

Sagt mir doch in den Kommentaren, welchen der Kiko-Lacke ihr noch sehen wollt 😉

Hier kann man sogar die Bläschen sehen 😦

Die große Ausnahme

Eigentlich mag ich kein Orange. Eigentlich 😉

Der einzige Lack in orange, der mir gefällt, ist dieser hier von Kiko: Orangiato Perlato. Im Rahmen von Lacke in Farbe… und bunt! von Lena und Cyw (die Farbe der Woche verrate ich euch jetzt mal nicht :D) möchte ich ihn heute mal vorstellen.

Besonders gefällt mir, dass Orangiato Perlato nicht streifig wird und in zwei Schichten deckt. Auch das Leuchten, das meine Kamera diesmal sogar einfangen konnte, finde ich schön.

Aufgehübscht habe ich ihn, weil pures Orange doch nicht so mein Fall ist, mit Red Glitter von Barry M., und ich muss sagen: Gefällt! Mein Freund sagt, es sieht aus, als hätte ich jemanden umgebracht und das Blut würde noch an meinen Fingern hängen… ah ja. >_<

Ich dagegen finde, es sieht aus wie Feuer. Ich kann mir Red Glitter auch gut so vorstellen wie hier bei Lackfein. (übrigens: ich WILL diesen Orly-Lack! 😀 ) Leider liess sich dieser Lack überhaupt nicht einfangen. Schade, Red Glitter ist so eine tolle Glitzerbombe.

Was sagt ihr zu Orange?

Sunset and Palm Trees

Ich wurde von der Nagellack-Muse geküsst und habe ganz spontan mal dies hier geschaffen!
Eigentlich war es gar nicht so zeitaufwendig wie ich gedacht hatte, ich habe mir wie beim Backen alles vorher schon bereit gestellt und dann ging es ganz schnell 😀
Ich weiß nicht, ob man das auf den Fotos so gut erkennen kann, aber das ist ein Gradient mit einem Farbverlauf von Goldgelb über Orange zu Rot – alles mit Schimmer. Und so hab ich’s gemacht:

1. Ich habe meine Nägel mit einem Lack in Nude lackiert. Meine Wahl fiel auf den p2 Nail Foundation+Total Repair in 030 skin, den ich niemals pur tragen würde. Als Basis für mein Gradient eignet er sich jedoch hervorragend, und ich werde ihn noch öfter als Basis für Designs nutzen.

2. Danach habe ich mir einen Kosmetikschwamm zurecht geschnitten, sodass er gerade so auf den Daumennagel passt, und meine drei Lacke – 010 tropical heat aus der p2 Catch the Glow LE, Orangiato Perlato von Kiko und red dragon von Rival de Loop Young – übereinander auf den Schwamm aufgetragen, das Ganze mit leicht hin und her reibenden Bewegungen auf den Nagel getupft – alles mehrmals wiederholt, weil die Farben sonst zu schwach wären – und fertig 😉
Danach muss man eigentlich nur noch die überschüssige Farbe entfernen.

(Die kleinen Hubbel kommen wohl von dem p2-Nude-Lack, den ich etwas länger hätte trocknen lassen sollen…)

3. Bevor ich mein Kunstwerk mit einem Überlack versiegelt habe, kam noch eine einsame Palme auf den Nagel – gezeichnet mit black is back von essence und einem kleinen Pinsel.

-rechte Hand-

Der lange Reigen der Körperlotionen 4: Cien Bodylotion Verwöhnpflege

Riecht echt winterlich (ich hatte mal einen Winter-Badezusatz von Aldi (Süd), der so ähnlich roch), was daran liegen könnte, dass das auch so ne Art Winteredition bei Lidl ist/war. Ich werde versuchen, in Zukunft nur noch Produkte vorzustellen, die auch noch erhältlich sind! D’oh!

Wenn man sich damit einreibt, überkommt einen das Feuerwerk der winterlichen Gerüche: Zimt, Vanille, Orange… ein bisschen ungewöhnlich, aber mir gefällt es sehr! (Mein Freund sagt, die Lotion riecht nach Melone… oÔ )

Die Pflegewirkung ist gut, die Flasche ist riesig (500 ml). Ich habe keine Ahnung, wie ich das aufbrauchen soll, die ist ziemlich ergiebig – sagen wir mal, eine haselnussgroße Menge reicht vom Knie bis zum Fuß. Ich habe, glaube ich, 1,99 € oder so gezahlt, mittlerweile werden die für 85 ct vertickt 😉

Wir erinnern uns: ich habe ziemlich trockene Haut UND gehe schwimmen und creme deshalb oft. Daher muss meine Lotion leicht sein und schnell einziehen und dabei noch pflegend sein! Ja, ich bin sehr anspruchsvoll 😉 Auch diese Bodylotion kommt eher abends und über Nacht zum Einsatz, so wie die Arganlotion von Lacura. Ich entsteige also venusgleich den Fluten meines Bades, um dann am ganzen Körper nach Zimt und Orange zu duften 🙂

Die genauen Inhaltsstoffe könnt ihr euch hier anschauen – auch wenn zwei weniger empfehlenswerte Stoffe enthalten sind, ist die Bilanz doch deutlich besser als bei den ganzen Body Shop-Lotions

Nachkaufen würde ich sie, wenn ich nicht noch nen Haufen anderer Lotionen und Body Butters hier rumstehen hätte, die auf ihren großen Auftritt warten 😉

Mehr gibt’s dazu auch nicht zu sagen, außer einer Frage an euch: Besitzt vielleicht jemand dort draußen im WWW auch diese Bodylotion und möchte mir seine Erfahrungen mitteilen? 🙂