[SINGS] Dance Legend – Gold Rush; ein dritter Versuch

Huhu! 🙂

Heute habe ich wieder einen neuen schwarzen Lack für euch. Naja, so ganz neu ist er nicht – ich habe ihn schon mal gebloggt, auch im Rahmen von SINGS. Die Bilder von damals gefallen mir aber nicht so und deswegen gibt es heute neue. 
Und ich muss sagen, dies ist der dritte Versuch, diesen bescheuerten Lack abzulichten. Und es wird wahrscheinlich auch der letzte sein, denn Gold Rush von Dance Legend, den ich auch zu Wir lackieren von Lotte und Leni einreiche, hat einen großen Nachteil für ungeduldige ungeschickte Menschen wie mich: er trocknet stundenlang nicht durch.

Ich habe ihn dieses Mal über der Peel Off Base von Rival de Loop lackiert. Der Lack ist ziemlich dünnflüssig und deckt erst nach drei Schichten. Der enthaltene goldene Glitter in verschiedenen Größen steht nicht ab.

Tja, und nach Stunden konnte ich den Lack immer noch auf dem Nagel und her schieben. Davon hab ich jetzt kein Bild gemacht. 😉 Am nächsten Tag war es schon aus, und Gold Rush musste wieder herunter – es sah einfach fürchterlich aus. Das bin ich von Dance Legend eigentlich nicht gewohnt. Habt ihr schon mal ähnliche Erfahrungen mit dieser Marke gemacht? Ich geb’s jetzt auf – der Lack fliegt aus der Sammlung. 😉

Auch Ina Kiwiana hat wieder einen Lack für euch lackiert, und er sieht wirklich hübsch aus (und trocknet bestimmt hundertmal schneller 😀 ). Ich bin also heute mal neidisch! 🙂

Die Rahmenbedingungen, um bei SINGS teilzunehmen findet ihr auf der Infoseite, genau wie die ewig offene Galerie – es gibt keinen festen Tag dafür, ihr könnt euren schwarzen Lack immer posten. 😉

Aber zur Sicherheit poste ich die Galerie auch noch mal hier ❤

https://static.inlinkz.com/cs2.js

[SINGS][Alte Schätze neu lackiert] p2 – Lost in Glitter be dangerous!

Huhu!
Trotz des Stresses habe ich heute eine neue Galerie und einen neuen schwarzen Lack für euch! 🙂
So, und nun auf zu neuen Ufern, hier ist mein Lack für diese Runde. 🙂 Es handelt sich dabei um go dangerous! aus der Lost in Glitter-Reihe von p2. Leider kann man ihn nicht mehr kaufen – diese Reihe wurde letztes Jahr ausgelistet.

Go dangerous! gab es auf meinem Blog vor fast zwei Jahren schon einmal zu sehen. Damals habe ich ganz vorsichtig noch eine Schicht schwarzen Nagellack darunter lackiert. Die war gar nicht nötig. 😀 Das Bild sah damals so aus:

Diesmal seht ihr zwei Schichten von go dangerous! über dem Peel Off Basecoat von Rival de Loop Young. Die beiden Schichten sind schön schnell getrocknet. Das Finish macht es aber nötig, einen Überlack zu verwenden. Go dangerous! enthält größere und kleinere Glitterteilchen in den Farben Gold, Blau und Rosa. Nervig fand ich nur, dass besagte Glitterteilchen beim Clean up nicht zu entfernen waren, sondern sich nur silbern verfärbt haben…

Schade, dass es jetzt erst Peel Off Bases in der Drogerie gibt. Hätte es das letztes Jahr schon gegeben, hätte ich sicher mehr Lacke aus dieser Reihe gekauft. 🙂 Ich finde, solche Glitterlacke sollte es viel öfter in der Drogerie geben und ich bin froh, dass man sich da bei p2 manchmal was traut (siehe Winter – who cares? LE bei Nagellack 2.0 und auch hier).

Ina Kiwiana zeigt uns heute auch einen Lack von p2, den es nicht mehr zu kaufen gibt, nämlich lilac bossa nova aus der Metal Reflection-Reihe. Die war ja deckungstechnisch eher ein Flop und deswegen bin ich besonders gespannt auf ihre Meinung. 🙂 HIER kommt ihr zu ihrem Beitrag.

Und hier noch das neue Inlinkz-Tool zum Eintragen:

https://static.inlinkz.com/cs2.js

[SINGS][Wir lackieren…] OPI – Today I accomplished Zero

Huhu, Freunde des Pinguins(und des schwarzen Nagellacks?)! 🙂
Heute geht es wieder weiter mit Schwarz ist nicht gleich Schwarz, kurz SINGS. 🙂
Jeden Monat zeigen Ina Kiwiana und ich schwarze Lacke mit Extras – Glitter, Schimmer, Holo- oder Sandeffekt, Matt… egal, was, Hauptsache, es zeigt: schwarzer Lack ist nicht gleich schwarzer Lack! 🙂
Letzten Monat war Shirley von Lack’n Roll gleich zweimal dabei – mit einem KB Shimmer und einem Lack von Crows Toes. Ina Kiwiana hat einen OPI gezeigt und ich einen Lack von Models Own.
Mein Lack für diese Runde musste warten, bis bei Wir lackieren… von Lotte und Tine endlich mal OPI als Marke an der Reihe ist – es ist Today I Accomplished Zero aus der Coca Cola Collection von OPI. Dieser Post von Lackfein hat mich darauf gebracht, mir doch gleich die gesamte Collection als Minis zuzulegen, aber mein heimlicher Liebling von allen ist TIAZ. 
Irgendwie hat mein TIAZ das Alter nicht so gut vertragen wie der erste Lack aus dem Zehner-Set, A Grape Affair. Mit dem hatte ich beim Lackieren überhaupt keine Probleme. Aber TIAZ hat sich ein wenig aufgetrennt und ließ sich durch einfaches Schütteln auch nicht wieder mischen. Ihr seht hier vier Schichten von dem Lack mit Überlack. Und mein Überlack (meine letzte gebunkerte Flasche vom BTGN Top Sealer von essence) ist auch dafür verantwortlich, dass meine Bilder so komisch aussehen. Der ist nämlich schon etwas leerer und ich bekomme meistens nicht genug Lack auf den Pinsel, damit es für einen Nagel reicht. Grrr. Deswegen die Krater auf dem folgenden Close Up. Ich wollte es euch trotzdem zeigen, weil man das Aussehen des Lacks trotz der Mondlandschaften gut erkennen kann.
Unter TIAZ trage ich den Peel Off Basecoat von p2. Leider hat TIAZ nicht so lange bei mir gehalten; an zwei Fingern war nach einem Tag schon etwas abgesplittert. Irgendwie war ich von dieser Maniküre nicht so begeistert… ich werde TIAZ irgendwann noch mal lackieren.
OPI-Counter (Lacke, die ich noch lackieren und schön fotografieren möchte): 9/18
So, und nun auf zu Ina Kiwiana, denn die zeigt heute einen Lack von Bourjois, einer Marke, die ich selbst noch nie ausprobiert habe… und sie hat mir schon verraten, dass sie nicht begeistert ist. Jetzt will ich natürlich wissen, warum 🙂
Und zu guter Letzt das Tool zum Eintragen! Denkt daran: man braucht keinen Blog zum Mitmachen, es geht auch mit einer Facebook-Seite, einem Instagram-Account oder wenn man das auch nicht hat, kann man schlicht das Bild hochladen. 🙂 Und – doppelte Teilnahmen sind ausdrücklich erwünscht 🙂

https://static.inlinkz.com/cs2.js?v=116

[SINGS] Models Own – Emerald Black

Jeden Monat zeigen Ina Kiwiana und ich schwarze Lacke mit Extras – Glitter, Schimmer, Holo- oder Sandeffekt, Matt… egal, was, Hauptsache, es zeigt: schwarzer Lack ist nicht gleich schwarzer Lack! 🙂

Puh, es hat lange gedauert bis zur nächsten Runde von Schwarz ist nicht gleich schwarz… ích bin ja bekanntlich mit meiner Bachelorarbeit beschäftigt und muss mich vorher noch mit dem Prüfungsamt rumschlagen. 🙂
Shirley hat uns im April einen matten Lack von ciaté vorgestellt. Sophie hat uns ihren ersten Lack von WIP gezeigt. Ina Kiwiana hat aufgrund des Orly-Mottomonats bei Wir lackieren… einen Orly gezeigt. Und bei mir gab es einen Lederlack von Rival de Loop Young zu sehen. 🙂
Ich habe schon seit Ewigkeiten Emerald Black von Models Own hier rumstehen. Ina Kiwiana hat ihn auch schon mal gezeigt und darüber geschrieben, dass sie beim Lackieren vom Gestank unsägliche Kopfschmerzen bekommen hat, die auch am nächsten Tag noch nicht richtig weg waren. Deswegen war ich einmal mehr darauf gespannt, wie sich der Lack bei mir schlägt.
Also, der Geruch von Emerald Black ist tatsächlich recht intensiv. Wer das nicht aushält, Finger weg! Getrocknet riecht der Lack aber nicht mehr so furchtbar. Ich habe Emerald Black in zwei Schichten lackiert, die ganz gut getrocknet sind. Emerald Black trocknet übrigens von alleine recht glatt und glänzend und deswegen seht ihr auch hier keinen Überlack. 🙂
Der Lack deckte in zwei Schichten und der Pinsel hat sich gut aufgefächert, also hier bin ich komplett zufrieden. Später sind übrigens Bläschen aufgetaucht, aber das habe ich im Moment öfter und es könnte an meinem Unterlack liegen (ein Ridgefiller von p2).
Ina Kiwiana zeigt uns heute German-icure von OPI. Den habe ich hier ja auch schon mal gepostet und werde ihn auch für SINGS noch mal lackieren, deswegen bin ich schon sehr auf ihren Post gespannt. Durch einen Klick auf das Bild kommt ihr dorthin. 🙂
Und zum Schluss noch das Tool zum Eintragen! Denkt daran, dass ihr keinen Blog braucht, um mitzumachen. Hauptsache, es gibt ein Bild. Und da es letzten Monat Thema war: Mehrfachteilnahmen sind ausdrücklich erwünscht! Hauptsache, so viele schwarze Lacke wie möglich schaffen es in die Galerie 🙂 

https://static.inlinkz.com/cs2.js?v=116

[SINGS] verschiebt sich erst mal… :)

Huhu!
Jetzt ist es auch bei mir so weit – ich muss aufgrund meiner Bachelorarbeit und dem ganzen bürokratischen Drumherum auch mal mit Schwarz ist nicht gleich Schwarz pausieren, der Blogparade von mir und Ina Kiwiana. Weil sie auch gerade Unistress hat, haben wir beschlossen, die nächste Runde erst einmal um eine Woche nach hinten zu verschieben. Das Tool zum Eintragen im letzten Post oder hier bleibt natürlich weiterhin geöffnet, es kommt nur diesen Sonntag kein neuer Lack von uns. :>

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag! 🙂

[SINGS][Wír lackieren…] Essie – Haute Tub (Winter Collection 2015)

Huhu Freunde des Pinguins! 🙂

Jeden Monat zeigen Ina Kiwiana und ich schwarze Lacke mit Extras – Glitter, Schimmer, Holo- oder Sandeffekt, Matt… egal, was, Hauptsache, es zeigt: schwarzer Lack ist nicht gleich schwarzer Lack! 🙂

In der letzten Runde von Schwarz ist nicht gleich schwarz gab es bei Shirley einen Lack von KB Shimmer zu sehen, dessen Name auf einem Zitat von Grey’s Anatomy basiert (ich bin ein großer Fan :D). Bei Ina Kiwiana wurde ein Lack von essence gezeigt, der leider gerade aus dem Sortiment geht. Und bei mir gab es einen seit Ewigkeiten unlackierten Lack von NYX.

Nun, bei mir gibt es heute passend zu Lottes und Tines Aktion Wir lackieren… einen unlackierten Essie zu sehen. Es handelt sich um Haute Tub aus der Winter Collection 2015 von Essie. In Deutschland hieß die LE Virgin Snow (Im hiesigen Müller und auch bei Douglas hab ich noch Reste davon gesehen, und auch online kann man die LE noch kaufen, zum Beispiel bei Cambree.de oder bei diversen Händlern auf Amazon.).

Haute Tub hat in zwei dünnen Schichten gedeckt. Ich vermute mal, dass man bei der deutschen Version mit dem breiten flachen Pinsel nur eine braucht, aber ich habe hier den amerikanischen Mini. 😉 Ihr seht ihn mit Überlack, weil ich gehofft habe, so noch etwas mehr von dem auf den Nägeln eher subtilen Schimmer herauszukitzeln. Während Haute Tub in der Flasche noch richtig krass und multichrom (grün-gold-orange-pink) schimmert, bleibt davon auf dem Nagel nur noch kaum sichtbarer pinkfarbener Glitter übrig. Schade.

Falls ihr jetzt Frock’n Roll aus der Vorgänger-LE von Essie vor Augen habt: Nein, der ist natürlich anders 😀 Frock’n Roll ist eher dunkelbraun (Espresso wurde irgendwo geschrieben) und enthält nur silberfarbene feine Fleks. Hier habe ich diesen Lack schon mal vorgestellt.

Ina Kiwiana hat ebenfalls die Chance genutzt, für die Blogparade Wir lackieren… einen unlackierten Essie zu zeigen: Dive Bar von Essie! Wieso habe ich den eigentlich nicht? Wäre nämlich nicht nur ihr Beuteschema, sondern auch meines! 🙂

Und zum Ende meines Mammut-Posts noch das Tool zum Eintragen für euch, denn wir wollen ja, dass ihr mitmacht. 😀 Denkt daran, dass ihr keinen Blog braucht, um ein Bild/einen Link einzutragen – es gehen auch Facebook-Seiten, Bilderdienste und Instagram-Links. Hauptsache, hinter der Adresse findet sich irgendwo das Bild, dann könnt ihr schon mitmachen. 😉

//static.inlinkz.com/cs2.js?v=116

[SINGS] NYX – Purple Noir

Jeden Monat zeigen Ina Kiwiana und ich schwarze Lacke mit Extras – Glitter, Schimmer, Holo- oder Sandeffekt, Matt… egal, was, Hauptsache, es zeigt: schwarzer Lack ist nicht gleich schwarzer Lack! 🙂

Huhu Leute!
Der letzte Monat war echt anstrengend; für euch anscheinend auch. 😉 Sandra von Lilalack hat Black Saint von Colour Alike vorgestellt, den ihr auch bei mir noch sehen werdet. Ina Kiwiana hat uns 050 aus der Glamour Sparkling-LE von trend it up gezeigt und von mir gab es diesen Monat gleich zwei Teilnahmen: einmal einen namenlosen Lack von Tedi und dann noch Sunset Beach von Beauty Women, ebenfalls von Tedi.
Mein Lack für diese Runde ist Purple Noir von NYX. Gekauft habe ich ihn online bei Douglas für etwa fünf Euro. Das ist nun leider nicht mehr möglich, aus irgendeinem Grund, den ich noch nicht herausgefunden habe, gibt es von NYX keine Lacke mehr bei Douglas. Oder überhaupt nicht mehr? Weiß jemand genauer darüber Bescheid? Die Douglette konnte mir auch keine Auskunft geben…
Purple Noir hat einen komischen schiefen Pinsel. Es war damit nicht so einfach, zu lackieren. Nach zwei Schichten hat er aber gedeckt. Eigentlich fand ich Purple Noir sehr schön auf meinen Nägeln, aber dann habe ich den Lack mit einem Nail Art total verhunzt und er musste schon am selben Tag wieder runter. :/ Schade, Lila trage ich äußerst selten und wollte das eigentlich mal so richtig auskosten 😀 Entfernen ließ er sich einfach.
 
 
Also, eigentlich möchte ich eine Empfehlung für diesen Lack aussprechen, aber ich weiß ja nicht, wo man jetzt in Deutschland NYX-Lacke bekommen kann oder ob es die überhaupt noch gibt… wie oben schon geschrieben, falls ihr etwas darüber wisst, schreibt mir! Zum Schluss gibt es von Purple Noir noch ein Blitzlicht-Bild für euch
 
 
 
 
Ina Kiwiana zeigt uns heute Turn on the Black aus der i ❤ Trends – The Darks -Linie von essence. Die wird übrigens ab Februar komplett ausgelistet, also wenn euch dieser Lack gefällt, müsst ihr schnell sein 😉 Ich bin schon gespannt, was Ina zu dem Lack zu sagen hat – durch einen Klick auf das Bild erfahrt ihr es! 😉
 
 
http://inaspolishbox.blogspot.de/2016/01/sings-essence-20-turn-on-black.html
 
 
Und zum Ende meines Mammut-Posts noch das Tool zum Eintragen für euch, denn wir wollen ja, dass ihr mitmacht. 😀 Denkt daran, dass ihr keinen Blog braucht, um ein Bild/einen Link einzutragen – es gehen auch Facebook-Seiten, Bilderdienste und Instagram-Links. Hauptsache, hinter der Adresse findet sich irgendwo das Bild, dann könnt ihr schon mitmachen. 😉

//static.inlinkz.com/cs2.js?v=116

[SINGS] Beauty Women – Sunset Beach

Huhu und willkommen zu einer weiteren Runde von Schwarz ist nicht gleich schwarz (SINGS) 🙂

Jeden Monat zeigen Ina Kiwiana und ich schwarze Lacke mit Extras – Glitter, Schimmer, Holo- oder Sandeffekt, Matt… egal, was, Hauptsache, es zeigt: schwarzer Lack ist nicht gleich schwarzer Lack! 🙂

Letzte Runde haben wir bei Caline einen richtiggehenden SINGS-Klassiker gesehen, Lena zeigte uns einen finnischen Lack, bei @agbsflife konnten wir auf Instagram einen Kiko bewundern und Irma zeigte uns einen Russen. 🙂 Ina Kiwiana wurde von Theresa vertreten, die einen Lack gezeigt hat, der auch auf meiner Wunschliste steht. Und bei mir gab es einen Lack aus dem Standardsortiment zu sehen.
Diese Runde habe ich einen Kollegen von Beauty Women für euch. Diese Marke kann man für einen Euro pro Flasche bei Tedi kaufen. Ich habe da schon einige Schätze entdeckt 😉
Sunset Beach ist auch so ein Schatz, zumindest vom Aussehen her. Er enthält nämlich pinkfarbenen Glitter, der bei näherem Hinsehen auch noch holografisch funkelt. Also so was wie 2 in 1 😉 Deswegen gibt es auch heute wieder einige Blitzlicht-Fotos für euch. Auf Inas Blog gab es diesen Lack übrigens auch schon zu sehen. Auch bei der Lackmamsell und Plenty of Colors konnte ich ihn schon entdecken. Wie immer konnte ich die Hübschheit des Lacks nur ansatzweise einfangen 😀
Nachtrag: Beauty Women-Lacke werden von der Badgequo Deutschland GmbH hergestellt. Für die deutsche Firma konnte ich keine Homepage entdecken, aber das englische Pendant (Mutterfirma? whatever?) stellt so bekannte Marken wie Technic, Body Collection und Love Thy Makeup her. Hier geht’s zur englischen Homepage von Badgequo.

Vom Auftrag her war der Lack allerdings ein wenig anstrengend. Die Konsistenz von Sunset Beach ist nämlich irgendwie glibbrig. Gleichzeitig trocknet er auch noch eigenartig. Oberflächlich war er sofort trocken, während er sich beim Durchtrocknen ewig und drei Tage Zeit gelassen hat. Die Deckkraft war dafür sehr gut, eine Schicht hat fast ausgereicht. Zum Ablackieren kann ich nichts sagen, ich habe in weiser Voraussicht eine Peel off-Base lackiert 😀 Die Haltbarkeit ist in Ordnung. Da, wo meine Fingernägel kaputt sind, ist der Lack abgesplittert, ansonsten sieht alles super aus.
Besitzt ihr Lacke von Beauty Women?

Ina Kiwiana hat ihre Bachelorarbeit abgegeben und ist heute mit einem neuen Lack am Start – das sieht doch sehr nach einem limitierten trend it up-Lack aus 😉
Und zum Ende meines Mammut-Posts noch das Tool zum Eintragen für euch, denn wir wollen ja, dass ihr mitmacht. 😀 Denkt daran, dass ihr keinen Blog braucht, um ein Bild/einen Link einzutragen – es gehen auch Facebook-Seiten, Bilderdienste und Instagram-Links. Hauptsache, hinter der Adresse findet sich irgendwo das Bild, dann könnt ihr schon mitmachen. 😉

//static.inlinkz.com/cs2.js?v=116

[SINGS] Sally Hansen – Midnight in N.Y.

Jeden Monat zeigen Ina Kiwiana und ich schwarze Lacke mit Extras – Glitter, Schimmer, Holo- oder Sandeffekt, Matt… egal, was, Hauptsache, es zeigt: schwarzer Lack ist nicht gleich schwarzer Lack! 🙂

Willkommen zu einer neuen Runde Schwarz ist nicht gleich schwarz! 🙂 Ina Kiwiana schreibt gerade ihre Bachelorarbeit im Endstadium und kann deswegen nicht teilnehmen. Eingesprungen ist für sie Resi vom Pinselparadies. Vielen Dank! 🙂
Bei der letzten Runde gab es bei Schaberlack einen hübschen Lack von Rival de Loop zu sehen, bei Lena einen OPI, den ich hier auch schon mal gebloggt habe (allerdings nicht mit so hübschen Bildern), Ina Kiwiana hat euch einen dunkelroten Lack von Catrice gezeigt und ich habe einen Scattered Holo von Dance Legend vorgestellt. 
Mein Lack für diese Woche ist Midnight in N.Y. von Sally Hansen. Da ich den im Spetember bei Sophe gesehen und ihre Erfahrungen gelesen habe, konnte ich endlich mal den Tip mit dem Nagellackentferner ausprobieren! 😀 Man geht bei einem(getrockneten) Lack mit Glitter ganz sanft mit Nagellackentferner einmal kurz über den Finger. Dadurch wird die oberste Farbschicht abgelöst und der Glitter ist besser sichtbar. Das hat bei mir zwar gut funktioniert, ABER: man muss dabei echt aufpassen, dass man keine Fussel an den Fingern hängen hat (so wie ich – immer das leuchtende Negativbeispiel), bevor man Überlack aufträgt (der ist ein Muss, sonst wird es zu rauh). Und speziell bei Midnight in N.Y. ist es so, dass man davon lieber drei Schichten auftragen sollte, wenn man den Trick anwenden will… Auf dem unscharfen Bild könnt ihr gut die verschiedenen Farben erkennen, in denen es da glitzert: Gold, Pink, Blau…
Und was gibt es bei Theresa zu sehen? Schaut verdammt nach einem Lack von a England aus, der ganz lange auf meiner Wunschliste stand 🙂 Durch einen Klick auf das Bild geht es auf ihren Blog.
Wenn ihr euch auch an unserer kleinen Blogparade beteiligen wollt, wäre es toll, wenn ihr meinen oder Inas oder Theresas Blog in eurem Beitrag verlinkt. Und weil das glaube ich viele übersehen, möchte ich es noch mal erwähnen: ihr könnt auch mit einem Post auf Instagram teilnehmen! Inlinkz macht’s möglich 😉

Habt ihr das mit dem Nagellackentferner schon mal ausprobiert? Wenn ja, wie hat es bei euch funktioniert? 

//static.inlinkz.com/cs2.js?v=116

[SINGS][Alte Schätze neu lackiert] Dance Legend – Gothic Veil


Jeden Monat zeigen Ina Kiwiana und ich schwarze Lacke mit Extras – Glitter, Schimmer, Holo- oder Sandeffekt, Matt… egal, was, Hauptsache, es zeigt: schwarzer Lack ist nicht gleich schwarzer Lack! 🙂

Höh, wo ist denn der Monat hin? oO Ich muss zugeben, ich war ein bisschen überrascht, als ich nachgeschaut habe, wann denn wieder Zeit für Schwarz ist nicht gleich schwarz ist 😀

Zunächst wieder die Teilnahmen der letzten Runde: Bei Warum nicht jetzt? durften wir einen Sally Hansen-Lack bewundern, den ihr bei mir auch noch sehen werdet 😉 Plenty of Colors hat uns einen Lack von essence gezeigt, der noch relativ neu auf dem Markt ist. Bei Ina Kiwiana gab es den derzeit allgegenwärtigen Nr. 070 von Trend it up zu sehen und ich habe eine Eigenkreation gezeigt. 😉

Gothic Veil habe ich schon mal gezeigt, aber die Fotos gefallen mir nicht so wirklich. Deswegen dachte ich mir: alles neu macht der Oktober! Eh ja.

Also wenn die russische Marke Dance Legend eins kann, dann das: scattered Holos! Oder auch: Lacke mit so genannten Holobröckeln. (Wer möchte mit mir nach Russland reisen und dort bei Dance Legend, El Corazon und Anna Gorelova zuschlagen? ;D )

Oben seht ihr das Bild aus dem alten Post, den ich euch HIER verlinkt habe. Damals hatte ich halt noch nicht diese coole Digicam und konnte keine geblitzdingsten Fotos machen ;D

Gothic Veil (was übersetzt etwa so viel wie „Gothic-Schleier“ heißt :D) deckte bei mir mal wieder in zwei Schichten und trocknete in Rekordschnelle. Echt jetzt. Allerdings wird er ein bisschen matt und braucht deswegen einen Überlack, damit man den ganzen Holo gut erkennen kann 😉

Holotechnisch bleibt Gothic Veil dann doch etwas dezenter, aber… das Geglitzer! *_*

Dafür war die Haltbarkeit nicht so großartig. Nach zwei Tagen hatte ich an einigen Fingern Tipwear.

Einen anderen Vertreter aus der Wow Prism-Reihe in knalleblau habe ich hier schon mal vorgestellt: KLICK!

Und was zeigt uns Ina Kiwiana heute? Bei ihr bleibt es noch mal deutlich rötlicher als bei mir und sie erzählt uns, wie sie den Pinsel ihres Catrice-Lacks operiert hat 😀

Wenn ihr euch auch an unserer kleinen Blogparade beteiligen wollt, wäre es toll, wenn ihr meinen oder Inas Blog in eurem Beitrag verlinkt. Und weil das glaube ich viele übersehen, möchte ich es noch mal erwähnen: ihr könnt auch mit einem Post auf Instagram teilnehmen! Inlinkz macht’s möglich 😉

//static.inlinkz.com/cs2.js?v=116