[Blue Friday][Review Nur Besten] My Dear Thermolack

Huhu!
In meinem Testpäckchen von Nur Besten war auch dieser Thermolack von der mir unbekannten Marke My Dear. Bei Lena habe ich schon eine äußerst negative Review über diesen Lack gelesen, die mir richtig Angst gemacht hat: sie schreibt nämlich, dass der Lack gute fünfzehn Minuten lang komplett NASS war! Außerdem hat der Effekt ziemlich bald schon nicht mehr funktioniert. Melanie von Hungry Nails hat den gleichen Lack ausgesucht und sie meinte, dass er bei ihr recht schnell getrocknet ist. Außerdem hat sie mir verraten, dass der Lack keinen Basecoat mag… schlecht für mich, weil ich doch eine Peel Off Base lackieren wollte. 😀

cold effect
Tja, der Lack, den ich erwischt habe, ist irgendwie was dazwischen. oO Ich trage vier Schichten, die schnell trocken waren. Und jetzt kommt’s: ich habe natürlich doch die Peel Off Base lackiert, weil Glitter und so (und diese komplett durch trocknen lassen!) und die erste Lackschicht ist doch tatsächlich aufgebrochen wie ein Crackling-Lack! Fotos davon gibt es leider nicht, weil ich abends lackiert habe… 😉 Mit den folgenden drei Schichten konnte ich es ein wenig retuschieren. Ich trage auch keinen Überlack, weil der Lack trotzdem sehr schnell durch getrocknet ist und ich das matte Finish mag.

hot effect
An sich ist dieser Thermolack nämlich sehr hübsch. Ein bisschen erinnert er mich an die Acid Washs von Maybelline. Der Effekt ist leider völliger Murks. Abends hat das noch einigermaßen funktioniert, aber da war es ja dunkel, und am nächsten Morgen konnte ich etwas entdecken, was ich aus Lenas Review schon wusste: helle Spitzen, dunkler Nagel. Häh? Ja, normalerweise ist der Lack in kaltem Zustand dunkelblau und in hellem hellblau, aber irgendwas ist da wohl kaputt gegangen. 😀 Lena hat wohl dreimal neu lackiert und versucht, den Effekt einzufangen, aber ich habe ehrlich gesagt nicht die Muße dazu. Es gibt ein Video von Kalt und Warm, weil gerade der warme Zustand so kurz angehalten hat, dass ich nicht mal Fotos machen konnte. Man kann gut erkennen, wie die Spitzen nicht mehr reagieren und einfach hell bleiben. Entschuldigt bitte den komischen Hintergrund – ich ziehe, wie ich schon mehrmals erwähnt habe, gerade um und es wird wohl noch eine Weile so chaotisch bleiben.

Puh, ich bin ziemlich enttäuscht, ehrlich gesagt. Ich kann ihn nicht mal so tragen, weil er scheckig ist. Und ich weiß gerade noch nicht, ob ich ihn behalten, in die Tonne kloppen oder in meinen Blogsale stellen soll… was würdet ihr tun? Ich nehme damit auf jeden Fall erst mal an Melanies und Idas Blue Friday teil! 🙂 Wer trotzdem bei Nur Besten shoppen will, kann es mit meinem Rabattcode PENL10 tun. 🙂

[Review] Thermo-Lack vom Born Pretty Store

Born Pretty Thermo No. 7 – hot and middle
Huhu, Freunde des Pinguins! 🙂
Dieser Thermolack mit der Nummer #7 war noch in meinem Päckchen vom Born Pretty Store. 🙂 Er hat gleich drei Phasen, wie die Thermo 3 von Dance Legend – so ganz wie bei denen klappt es allerdings nicht. Hier könnt ihr ihn shoppen. Denkt daran, meinen Rabattcode BHEK31 zu benutzen, um 10 % Rabatt auf nicht reduzierte Artikel zu erhalten. 
In ganz warmem Zustand gefällt er mir am Besten – da hat er nämlich fast die gleiche Farbe wie Virgin Snow von Essie (US-Version!). Der mittelwarme Zustand entspricht ungefähr Cornflower von Kiko; aber eine Nuance dunkler. Und der ganz kalte Ton, den man auch in der Flasche sehen kann, sieht aus wie Shades On von Essie.

Born Pretty Polish No. 7 – Middle and cold
Lackieren ließ sich der Thermolack eigentlich ganz unkompliziert, gedeckt hat er nach zweieinhalb Schichten, getrocknet ist er recht schnell. Ich trage trotzdem einen Überlack, weil ich es mal wieder eilig hatte. Getragen habe ich den Thermolack zwei Tage. Eigentlich wollte ich noch was drüber stampen, aber ich war immer noch voll mit der bürokratischen Bewältigung der Anmeldung meiner BA beschäftigt und nebenher muss ich ja auch noch arbeiten. 😉
Born Pretty Thermo No. 7 Hot and Middle

Hi there, friends of the penguin!

Today I have another review of a thermo polish by the Born Pretty Store for you. It has three phases:  
hot it looks like Essie Virgin Snow (US version)
middle looks like a darker version of Kiko Cornflower
cold it looks like Essie Shades On (US version)

The polish #7 was opaque with two and a half coats. It dried quickly, but nevertheless I’m wearing topcoat on the photos. Unfortunately I’m still very busy with my bachelor thesis, so I had no time to make a video of the color changing. 😦 I wore it two days. If you like it, you can shop it here! You can use my code BHEK31 at the checkout to get 10% discount on full priced items. 

How do you like it?



[PR Sample] Thermo-Lack vom Born Pretty Store

Auch dies ist ein PR-Sample vom Born Pretty Store. Schon auf dem Swatchstick hat der Thermo-Effekt super funktioniert. Überhaupt kein Vergleich zu den Thermo-Lacken von Essence – versteht sich. Und dann enthält er auch noch Glasfleks und ist damit der erste Lack dieser Art in meiner Sammlung.

Lackieren ließ er sich echt easy, die Konsistenz und der (eckige, kurze) Pinsel spielen gut zusammen. Der Pinsel lässt sich gut auffächern. Beim Clean-up habe ich bemerkt, dass die lila Grundfarbe des Lack ganz schnell flöten geht, wenn man mit Nagellackentferner darüber fährt, die Glitterpartikel aber schön hartnäckig bleiben. Genau die falsche Kombi für mich also 😀 Tipwear am nächsten Tag war quasi vorprogrammiert. Memo an mich selbst: beim nächsten Mal wieder schön die Spitzen ummanteln…
Kalt hat der Lack einen schmutzig-gräulichen Lilaton, der mir ja an sich schon gut gefällt. Warm wird er leuchtend blau, was einen tollen Kontrast ergibt. Der Effekt an sich funktioniert fix und deutlich sichtbar, wie ich in meinem unprofessionellen Video auf Facebook und Instagram bereits gezeigt habe 😀
Dadurch, dass ich ziemlich durchblutungsgestörte Hände habe, die eigentlich immer kalt sind, war es sehr schwer, den Verlauf zu fotografieren. Auch wird der Lack sehr schnell wieder lila (also kalt), wenn ich mir wie im Video die Hände mit heißem Wasser gewaschen habe.
Der Lack kostet etwas weniger als vier Euro. Ich finde, für den Preis (beim BPS gibt es kostenlosen Versand) kann man das schon mal machen.

Direkt zum Produkt im Shop kommt ihr hier. Wenn ihr jetzt beim BPS losshoppen wollt, denkt an meinen Gutscheincode BHEK31, mit dem es 10 % Rabatt auf nicht reduzierte Artikel gibt. 😉

Habt ihr schon Thermolacke ausprobiert? Habt ihr schon Lacke vom Born Pretty Store getestet?

Was fliegt bei essence zum August 2015 raus? Swatches einige Lacke

Auch bei essence wird zum Sortimentswechsel wieder kräftig aussortiert – folgende Lacke, die aus dem Sortiment gehen, besitze ich und teilweise hab ich sie extra für euch zum ersten Mal lackiert 😉
Fast alle sind erst beim letzten Sortimentswechsel vor einem halben Jahr aufgenommen worden.
Alle Ex-Artikel könnt ihr euch bei Caros Schminkeckchen ansehen. Die Ex-Make Up-Produkte, die ich besitze, gibt es ebenfalls wieder auf Bela Devojka.

25 prince charming – zwei Schichten

Diesen Lack habe ich hier schon mal ein wenig vorgestellt – er war in meinem Testpäckchen zur letzten Sortimentsumstellung. Schade, dass er schon gehen muss!

Thermolack in 02 play it cool! – drei Schichten 
warm – kalt – Übergang
Bei diesem Thermolack verstehe ich auch nicht so ganz, warum er zugunsten eines weiteren rosa Thermolacks das Sortiment verlassen muss. Jetzt im Sommer ist es etwas schwieriger, den Thermo-Effekt herauszukitzeln, aber im Herbst stelle ich ihn mir toll vor. 
#paradise – Zeigefinger/Ringfinger drei Schichten, Mittelfinger/kleiner Finger eine Schicht über Schwarz
Diesen Lack hat mir meine Mama gekauft 🙂 Ich trage abwechselnd den Lack pur und eine Schicht auf schwarzer Base. Mit schwarzem Lack als Basis sieht er so was von anders aus! *_* Aber auch pur ist er richtig schön. Auch hier nicht ganz nachvollziehbar, warum der Lack für jede Menge Rosa weichen muss. Wunderschöner Schimmerlack: türkis mit grünem Schimmer ❤
i feel gritty – eine Schicht
Den Überlack i feel gritty habe ich schon mal hier gezeigt. Ich wollte ihn aber unbedingt noch mal auf einem Mintton (hier play it cool, der Thermolack) zeigen, bevor er das Sortiment verlässt. I feel gritty funktioniert erfahrungsgemäß eher auf hellen Tönen. 

Holotopper i ❤ magic – eine Schicht über #paradise
Diesen Holotopper hat mir meine Mami geschenkt. Sie kam damit nämlich nicht zurecht. Weil sie nicht gerafft hat, dass das ein Topper ist, hat sie ungefähr fünf Schichten davon lackiert und ihn später kaum wieder runter bekommen. Ich hab dich lieb, Mama 😀 ❤
Ich trage ihn über play it cool und werde mir auf jeden Fall für Frankenlacke ein Backup besorgen!
Welcher der Ex-Lacke gefällt euch? Welchen besitzt ihr und könnt eure Erfahrungen damit teilen?

Heute: Herbstliches Rot

Diesen Lack habt ihr bestimmt schon auf anderen Blogs gesehen, aber ich musste ihn einfach zeigen 🙂

Ich habe schon viele Meinungen dazu gelesen, dass der Thermo-Effekt bei den Lacken aus der Hello Autumn LE von essence nicht so augeprägt wäre. Ich finde, für etwa zwei Euro ist der Effekt ausreichend. Da ich die meiste Zeit eiskalte Hände habe (tatsächlich hat mir einer meiner Freunde mal den Spitznamen „eiskaltes Händchen“ gegeben >_<), war es echt schwierig, auch den Wärme-Effekt von Beauti-fall Red herauszukitzeln 😀

Weil meine Nägel im Moment zu kurz sind, kann ich euch leider nicht den Verlauf zeigen, aber bei 365+ days of nail art kann man es sehen. Er ist wirklich nicht sehr deutlich zu sehen, aber ich kann damit leben. So oder so sind die beiden Rottöne wirklich sehr hübsch, auch wenn ich das dunklere Rot viel öfter gesehen habe 😀

Ihr seht hier zwei Schichten mit Überlack. Bei meinem derzeitigen Nebenjob hält Nagellack leider nur einen Tag (manchmal bessere ich abends tatsächlich nur die Lackschäden aus, weil ich gar keine Lust habe, jeden Tag meine Nägel zu machen), aber ich denke unter normalen Umständen kann man durchaus drei bis vier Tage seine Freude haben. Das Ablackieren war im Vergleich zu den ganzen Glitzerlacken, die ich in letzter Zeit lackiert habe, der reinste Spaziergang.

Was meint ihr: yay or nay? 😉