Bald aus dem Sortiment – Leadlight-Maniküre mit den Gloss goes Neons von p2

von links nach rechts: 010 spaceshot  | 020 bumper car | 030 merry-go-round  | 050 loop-di-loop | 060 carousel | 070 skycoaster | 080 ferris wheel



Huhu! 🙂

Weil die Gloss goes Neon-Lacke von p2 ausgelistet werden und es teilweise schon das neue Sortiment gibt, habe ich zum Stamping-Sonntag von Sandra noch schnell eine Leadlight-Mani damit gepinselt. Basis war ein alter weißer Lack von Manhattan, den ich wegen des besseren Pinsels in meine leere Flasche vom Essie blanc gefüllt habe. Darauf wurde ein Motiv von der The Pro Collection XL – 06 von MoYou London gestampt. Stampinglack war dieser schwarze vom Born Pretty Store, Stamper war der Crystal Clear Jelly Stamper ebenfalls vom Born Pretty Store.



Ich habe über dem weißen Lack und dem Stamping-Lack jeweils eine Schicht schnell trocknenden Überlack lackiert (immer noch der von trend it up), deswegen trage ich Trillionen Schichten Lack. 😀 Und danach wurde gepinselt. 😉

Zum Einsatz kamen(jeweils von innen nach außen):

Daumen: merry-go-round, spaceshot, bumper car, ferris wheel
Zeigefinger: spaceshot, merry-go-round, ferris wheel
Mittelfinger: carousel, spaceshot, loop-di-loop, ferris wheel
Ringfinger: skycoaster, carousel, ferris wheel
Kleiner Finger: skycoaster, loop-di-loop, carousel, ferris wheel





Ich habe ungefähr von allen Farben zwei Schichten aufgetragen, außer beim grünen ferris wheel (da hab ich es verpennt :D). Zum Arbeiten find ich die Lacke für mich als Anfänger sehr gut. Es ist das erste Mal, dass ich so was gepinselt habe. Das Rot könnte meiner Meinung nach röter sein. Die Farben kommen eigentlich alle so raus wie die Ringe auf dem Deckel. Den großen Swatche- und Vergleichspost über die Lacke aus der Gloss Goes Neon-Reihe und andere Drogerie-Sheer Tints findet ihr bei Marina.

Wie findet ihr es? Habt ihr so was schon mal ausprobiert? Gibt es was, was ich bei so einer Maniküre das nächste Mal beachten könnte? Wie schafft ihr es, nicht über den Rand zu malen? 🙂



[LIFUB] Catrice – HoloGREYphic

Huhu!

Lacke von Catrice gibt jetzt nicht so oft auf diesem Blog, und schon gar keine neueren. Das liegt daran, dass das Sortiment von Catrice im Moment zum Schnarchen langweilig ist. Die wollen da irgendwie ladylike wirken und haben kaum noch Grün- oder Blautöne im Sortiment. Der heutige Lack ist einer der wenigen, die ich mir im letzten Jahr von Catrice gekauft habe. HoloGREYphic erschien in der Lumination LE letzten Sommer(als ich nachgeschaut habe, bin ich richtig erschrocken. Wie schnell die Zeit schon wieder verflogen ist!). Gesehen habe ich den Lack bei Jenny von Plenty of Colors auf ihren schönen Fotos und mich gleich verliebt. Bestellt wurde bei Kosmetik4less (da war er noch vorrätig und ich hab eh Vorräte aufgestockt) für 3,49 €.

 

Die schlechten Produkteigenschaften waren mir bewusst. Schlechte Produkteigenschaften heißt hier, dass ich drei recht dicke Schichten von diesem Lack lackiert habe. Eigentlich wollte ich hier beschreiben, dass der Lack trotzdem schnell trocknet, aber ich bin heute morgen mit Abdrücken auf den Nägeln aufgewacht und musste noch einen Überlack lackieren. Die Abdrücke sieht man trotzdem… Der Lack wird minimal streifig und trocknet recht glänzend. Clean Up war auch nicht so toll, das sieht man auch auf dem Bild über diesem Absatz. Meh.
HoloGREYphic hat zwar ein Grau im Namen, aber ehrlich gesagt finde ich den Lack zu hell und würde ihn eher weiß nennen… 😀 Ich möchte damit trotzdem an Lacke in Farbe… und bunt! von Lena teilnehmen. Der extreme pinkfarbene Schimmer kann von meiner Kamera leider nicht wiedergegeben werden.

Falls ihr noch Fragen wie zum Beispiel zur Haltbarkeit habt, fragt ruhig. 🙂

Kennt ihr diesen Lack noch?