[Lila Laune Lacke] Nayll – Persephone

Nayll – Persephone

Huhu!

Für die Lila Laune Lacke von Shirley, Susi und Steffi hab ich mir diese Woche was ganz spezielles heraus gesucht: einen weiteren Lack von Nayll, den ich selbst zusammengestellt habe. Ein so genannter Custom Polish also.
Mein Lack hat eine fliederfarbene Base, ist vollgepackt mit Glitter in verschiedenen Größen und hört auf den wunderbaren Namen Persephone. Hab ich euch mal irgendwann erzählt, dass ich mich schon seit meiner Kindheit für Mythologie interessiere und mit 15 Professorin für griechische Mythologie werden wollte? (Leider gibt es dieses Fach nicht, aber wenn ich nach meinem Studium in die Forschung gehen will, dann werde ich wohl die slawische Mythologie erforschen. Da gibt es ja genug zu tun.)
Nayll – Persephone

Also, Persephone war die Tochter der olympischen Göttin Demeter. (Demeter war für Fruchtbarkeit und Ackerbau zuständig.) Persephone war natürlich jung und hübsch, wie das in diesen Geschichten immer so ist, und als sie gerade unterwegs beim Blumenpflücken war, sah Hades, der Gott der Unterwelt sie. Er verliebte sich in Persephone und raubte sie (Der Raub der Persephone). Demeter war darüber so traurig, dass sie alle Pflanzen am Wachsen hinderte, also griff Zeus ein und bestimmte, dass Persephone ein halbes Jahr in der Unterwelt und ein halbes Jahr in der Oberwelt verbringen sollte. In dem halben Jahr, das sie bei ihrer Mutter verbringt, sind Frühling und Sommer; in dem halben Jahr, das sie in der Unterwelt verbringt, sind bei uns Herbst und Winter.
Ich weiß nicht warum, aber irgendwie dachte ich, zur Unterwelt passt die Farbe lila. Ich habe absolut keine Ahnung, warum es unbedingt dieser Name für den Lack sein musste. 😀

Nayll – Persephone Makro

Die Base, die ich für diesen Lack gewählt habe, nennt sich Lilac Purple Jelly. Auf der Seite sah sie viel dunkler aus. Trotzdem gefällt mir der Lack sehr. Die drei Glittersorten sind: Violet Holographic Hex (0.25); Gold Holographic Hex (0.25) und Gold Holographic Hex .008 🙂 Bezahlt habe ich 9,20 $ plus Versand (der wird nach Gesamtgewicht des Päckchens berechnet).

Ich habe mal wieder eine Peel Off-Base benutzt, denn gerade die Lacke von Nayll sind echt schwierig zu entfernen. Ansonsten bin ich mit der Qualität dieses Lackes zufrieden. Bei den Flakes gibt es ja immer Probleme mit Abstehen, aber Persephone enthält ja keine. 😉 Und natürlich trage ich Überlack, denn die Oberfläche der Nayll-Lacke ist immer etwas uneben.

Auf die Haltbarkeit bin ich noch gespannt, denn ich habe den Lack erst gestern lackiert. Interessiert euch das?

Kennt ihr Nayll? Was würdet ihr designen?

Nayll – Persephone

[LIFUB][SINGS] Nayll – Rusalka

Huhu, Freunde des Pinguins!
Heute habe ich mal wieder einen Lack von Nayll für euch auf dem Programm. Bei Nayll kann man sich einen Nagellack konfigurieren, der wird dann zusammengemischt und zugeschickt. Ein so genannter Customer Polish. Ich habe noch einen schwarzen Glitterlack in petto, den ich mir eigentlich für Schwarz ist nicht gleich schwarz aufgehoben hatte, aber ob ich den heute für Lenas Lacke in Farbe… und bunt! oder nächsten Sonntag zeige, ist dann auch egal 😀
Man kann den Lacken bei Nayll auch einen eigenen Namen verpassen und mein schwarzer Lack bekam den Namen Rusalka. Ich schreibe gerade meine Bachelorarbeit über slawische Mythologie (praktisch mein Traumthema <3) und deswegen bekommt ihr jetzt auch Auskunft über die Rusalka. Eine Rusalka ist eine Fee, die mir hauptsächlich aus dem ostslawischen Volksglauben bekannt ist – aber auch bei den Südslawen findet sich dieses Motiv. Rusalki leben in einem bestimmten See oder auch Fluss, haben lange Haare und sind sehr schön. Eine Rusalka entsteht, wenn eine Jungfrau oder ein Kind ertrinkt (diesen Glauben findet man vor allem bei den Ukrainern). Rusalki nehmen Rache an den Menschen, zu deren Kreis sie nicht mehr gehören – sprich: sie ziehen einen in die Tiefe. Rusalki haben grüne Haare und bleiche Haut.
Zu diesem Thema empfehle ich Zdenek Vana: Mythologie und Götterwelt der slawischen Völker. Die geistigen Impulse Osteuropas. Stuttgart 1992 und Norbert Reiter: Das Glaubensgut der Slawen im europäischen Verbund. Wiesbaden 2009
Mein Lack, der also von den düsteren Rusalki inspiriert ist, hat eine schwarze Basis (Blackberry Jelly Lacquer) mit den Green Dots 0.78 und den Navy Blue Hex 0.15. Meiner Meinung nach hätte der Basislack weniger deckend sein können. Von den blauen Glitterteilchen sieht man nämlich nicht so viel. Der Trick mit dem Nagellackentferner ist hier auch nicht angebracht, denn der Glitter von Nayll ist nur oberflächlich eingefärbt und wird beim Kontakt mit NLE silbern. Die großen grünen Kreise waren etwas schwieriger auf den Nagel zu bekommen. Mit Fischen und Aufschütteln ging’s aber. Die Haltbarkeit kann ich noch nicht beurteilen, da ich Rusalka erst gestern Mittag lackiert habe. Die Konsistenz war ein wenig pastös, was ich auf den Glitter schiebe. Deckend war der Lack nach zwei Schichten. Die Oberfläche ist bei Nayll-Lacken immer sehr rauh, deswegen habe ich einen Überlack lackiert. Ich werde vermutlich Nagellackverdünner oder Klarlack hinzufügen, um ihn ein wenig durchsichtiger zu machen. 
Was ich noch mit dem Lack machen werde, ist ihn bei meiner und Ina Kiwianas Blogparade Schwarz ist nicht gleich schwarz einzutragen 🙂 Ihr dürft natürlich eure schwarzen Lacke aus dieser Woche auch gerne eintragen, hier findet ihr das Inlinkz-Tool dazu: KLICK!
Habt ihr auch schon mal Lacke bei Nayll designt? Wie findet ihr meinen Lack? Welches mythologische Wesen würde euch zu einem Lack inspirieren?

Nayll-Mail

ACHTUNG: Bilderflut und so… ❤

Ich habe vor einer Weile bei Nayll bestellt, und die Lacke sind auch schon vor einer Weile angekommen – nur zum Bebloggen kam ich bis jetzt noch nicht. Eine Schande, weil meine Lacke echt toll geworden sind.

Ehh? Wie, toll geworden?, werdet ihr euch jetzt fragen. Ganz einfach: Nayll ist eine Website, auf der man sich seinen eigenen Lack bequem von zu Hause aus am PC zusammenstellen kann und dann wird er einem zugeschickt. Entdeckt habe ich diesen Nagellacktantentraum auf Lottes Blog Marzipany, die den Shop testen durfte und hier darüber berichtet hat.

Und das Beste ist: man kann seinem Lack einen Namen geben, der dann auf der Flasche aufgedruckt ist ❤

Ich habe eigentlich nur Topper in einer klaren Base zusammengestellt und mich an einem Custom Shimmer Polish versucht – ursprünglich sollte es Dunkelblau mit grünem Schimmer werden, das hatte ich mir soo toll vorgestellt – herausgekommen ist dabei ein schmutziges Teal. Auch gut. (Nicht ganz.) Begeisterter bin ich von den Toppern (und ne, man merkt nicht, dass ich auf Grün und Blau und so stehe):

Von links nach rechts: Thunder over the Sea, Bad Girl Glam, St.Patricks Day Polish

Classic Chic und Mermaid’s Dream

Ich gebe euch immer an, wie ich den Lack gemixt habe, falls euch etwas gefällt und ihr es nachbasteln wollt 🙂

Thunder over the Sea enthält Matte Neon Blue Flakes und Matte Aqua Flakes in der klaren Base. Die Aqua Flakes sehen auf der Website leider knalliger aus und nicht so hell wie bei mir. Trotzdem ein schöner Topper, der seinen perfekten Einsatz auf dem Kiko Grey gefunden hat:

Was mich bei Thunder over the sea gestört hat, waren die Teilchen am Nagelrand, die trotz Überlack irgendwie abstanden. Ich hab es geschafft, mich damit unter dem Auge aufzukratzen…

Bad Girl Glam enthält Black Squares und Matte Gold Hex 0.40 in der klaren Base. Ausprobiert habe ich ihn über dem Jade is the New Black von OPI.

St. Patricks Day Polish ist einfach ein Flakie-Topper mit den Matte Green Flakes geworden ❤ Ihr seht ihn über little scandal von p2. Definitiv mein Liebligslack von den fünfen!

Classic Chic habe ich ganz klassisch ebenfalls über Beige aufgetragen. 😉 Der Topper enthält die Matte Gold Hex und die Red Dots. Mein beiger Lack ist Himalaya von Sally Hansen, den ich HIER schon mal getoppt habe. Nach den roten Punkten musste ich ein wenig fischen und in der Kombination sind mir diese ehrlich gesagt zu groß. Aber da hätte ich mir die Beschreibung auf der Website einfach besser durchlesen müssen, da sind nämlich die Größen in Millimetern angegeben.

Mermaid’s Dream trocknet semimatt oO Dieser Lack gefällt mir ehrlich gesagt am wenigsten. Wie oben schon erwähnt, wollte ich eigentlich einen grünen Lack mit blauem Schimmer, vielleicht auch einen blauen Lack mit grünem Schimmer. Ich kann mich nicht mehr erinnern. Ist aber auch nicht so wichtig, weil es nichts von beidem geworden ist. Diesen Lack werde ich wahrscheinlich verkaufen.

Ich sehe da noch sooo viele Möglichkeiten! Zum Beispiel türkise Flakes in einer weißen Base! Oder grüner Glitter oder blauer Glitter in der weißen Base! Oder blauer Glitter in ner schwarzen Base! Und was man so alles mit dem Totenkopf-, Sternchen-, Schleifen- und Herzchen-Glitter anstellen kann… *träum* (…ja, ich möchte ein Indielabel mit dem Namen Penguin Lacquer gründen. Wer spenden möchte: wendet euch an penguinlacquer@googlemail.com 😉 )

Wenn man „Nayll“ googelt, findet man noch viel mehr Möglichkeiten, tolle Lacke zu mixen. 😉

Welcher der Lacke gefällt euch am Besten? Welche Namen hättet ihr ihnen gegeben? Und was würdet ihr zusammenmixen?

p2 – little scandal für Specialties

Bei Instagram habe ich ja schon angekündigt, dass ich diese Woche mal wieder bei Specialties von My list of… mitmachen möchte. 🙂

Das Thema ist diese Woche „Lacke für die Männerwelt“ und da habe ich meinen Freund gefragt 😉
Er sagte Beige, ich hatte die Lacke auf dem Bild oben zur Auswahl gestellt und dieser ist es dann geworden 🙂 Ihr seht hier drei Schichten von little scandal von p2. Der Lack ist leider immer noch sehr sheer, ich konnte mein Nagelweiß noch durchschimmern sehen. Aber das ist nicht schlimm, das darf zur Abwechslung auch mal sein 😉

Ich habe das so einen Tag lang getragen, dann wurde es mir aber zu langweilig und es musste noch ein Topper aus meiner Nayll-Bestellung drauf(die werde ich auch noch explizit vorstellen 😉 ). Ich habe dem Lack den Namen St. Patrick’s Day Polish gegeben 😉

Was sagt ihr?

p2 – little scandal | Sally Hansen – Himalya | essence – pure soul