Frischlackiert-Challenge: Nude und Neon

Unbezahlte Werbung – selbst gekauftes Produkt

frischlackiert challenge nude und neon penguinlacquer nah

Huhu!

Auch ich möchte an dieser Runde der Frischlackiert-Challenge teilnehmen. Das Thema für diese Woche ist Nude & Neon. Dafür habe ich Himalaya von Sally Hansen mal wieder lackiert und ein bisschen mit dem gelben und pinkfarbenen Neonlack vom Primark herumexperimentiert.

frischlackiert challenge nude und neon penguinlacquer nah zweites bild

Das mit dem Muster Abkleben hat nur so halb funktioniert. Ich dachte, a) der Basislack ist nach mehreren Stunden Trockenzeit trocken genug und b) die Neonlacke sind dünnflüssig. Es hat sich aber herausgestellt, dass a) die Nagelschablonen von Kiko zu gut kleben und Himalaya (trotz Überlack übrigens) wieder vom Nagel lösen, wenn man sie nicht ein paar Mal „entklebt“. Das habe ich auf dem Handrücken gemacht. Dann b) sieht das Muster irgendwie wulstig aus, weil die beiden Neonlacke eine richtig dicke Schicht gebildet haben. Ich weiß leider gerade nicht, wie ich das besser umschreiben kann, sorry. Obwohl ich Finger für Finger gemacht habe, trockneten die Lacke ziemlich schnell an, so dass das Muster eher unsauber wurde. Meine Kamera kann leider auch nicht wirklich mit Neonfarben umgehen, trotz Fotobox. Ich bin daher froh, dass diese erste Runde vorbei ist. 😀

frischlackiert challenge nude und neon penguinlacquer makro

Macht ihr auch mit? Hattet ihr mehr Erfolg als ich? 🙂 Hier sind die aktuellen Themen und Tage!

#nailsreloadedchallenge – Pastell

Unbezahlte Werbung – selbst gekauftes Produkt

essence colour boost 05 instant summer

Huhu! Ich möchte auch diese Woche wieder bei der Nailsreloaded-Challenge mitmachen; das Thema ist Pastell. Da fiel mir spontan ein pastellgelber Lack ein, der noch unlackiert ist: 05 instant summer von essence aus der Reihe Colour Boost. Angeblich benötigen die Lacke aus dieser Reihe nur eine Schicht zum Decken, aber ganz ehrlich: näääh. 😀

essence colour boost 05 instant summer nah
essence colour boost 05 instant summer nah zweites bild

05 instant summer benötigte zwei Schichten, war eh klar, bei hellgelb, aber netter Versuch, essence. Der flache, leicht abgerundete Pinsel war sehr vorteilhaft beim Lackieren – so wenig Cleanup habe ich schon lange nicht mehr gebraucht. Der Lack zieht sich beim Trocknen auch ziemlich glatt.

essence colour boost 05 instant summer nah drittes bild

Als Design wollte ich etwas nachmachen, was ich hier mit einem schlechter deckenden Lack von Manhattan mal ausprobiert habe. Der brauchte vier Schichten, um zu decken, und am Schluss hatte ich mit dem Design , Überlack UND mattem Überlack (mein heutiges Ich fasst sich gerade an den Kopf) drölf Schichten drauf.

nailsreloaded challenge pastell dotted nails

Die weißen Punkte habe ich mit dem von essence gepunktet. Darauf kam noch ein matter Überlack von p2, den ich letztes Jahr im Dreierpack bei Amazon bestellt hatte. Insgesamt finde ich, es ist mir diesmal besser gelungen, aber ich habe jetzt auch ein paar Jährchen mehr Übung… 😀

nailsreloaded challenge pastell dotted nails nah

Wie gefällt es euch? Kennt ihr die Colour Boost-Reihe von essence noch?

nailsreloaded challenge pastell dotted nails makro

#wemissp2polish Frühling

Unbezahlte Werbung – selbst gekauftes Produkt

Huhu!

Ich durfte wieder bei #wemissp2polish auf Instagram mitmachen. Das Thema war Frühling. Irgendwie ist mein Design eher sommerlich geraten mit dem leuchtenden Gelb, aber seht erst mal, welchen Lack ich als Grundierung genommen hab‘, und dann diskutieren wir das aus, ok?

010 tropical heat aus der Catch the Glow LE aus dem März 2014 (also ’ne Frühlings-LE), ein leuchtendes schimmerndes Gelb, deckt in zwei Schichten und zieht sich glatt. Trotzdem traue ich mich nicht oft, so ein krasses Gelb zu tragen. Ich finde auch, es macht meine Haut irgendwie blass.

Darüber habe ich mit bathtub captain (ebenfalls von p2) und einem weißen Lack Blümchen gepunktet. Also mit dem Dotting Tool. Schon ewig nicht mehr gemacht, dabei geht es eigentlich schnell und einfach und ist perfekt für solche Nailart-Grobmotoriker wie mich.

bathub captain sieht leider fast schwarz aus, in meiner Vorstellung hatte ich da ein anderes Bild vor Augen… 😀

Wie gefällt’s euch? Schaut auch vorbei bei:

Nailsreloaded-Challenge – Gradient

Unbezahlte Werbung – selbst gekauftes Produkt

nailsreloaded challenge gradient safari stamping

Huhu!

Ich habe mich nach vielen tollen Bildern auf Instagram dazu entschieden, auch bei der Nailsreloaded-Challenge von Leni mitzumachen. Das Thema dieser Woche ist Gradient und da dachte ich mir, probierste mal ein Nailart aus, was du schon eeeewig machen wolltest. Dies ist eine Geschichte voll Schmerz, Wut und vielen Lackpatzern. Oder: was beim Gradient mit Stamping alles schief gehen kann.

Sicher habt ihr auch schon das Nailart mit dem Sonnenuntergang und den schwarzen Silouetten von afrikanischen Tieren und Bäumen gesehen. Die passende Plate aus dem Born Pretty Store BP-16 habe ich schon seit Ewigkeiten in der Sammlung, wie alles, über das ich schreibe, aber natürlich nie benutzt. Den Hintergrund bildet das Stamping, das ich mit folgenden Lacken mit einem feinporigen Schwamm über einer weißen Base von essence getupft habe:

Etwas ähnliches habe ich hier mal gezeigt, allerdings ohne Liquid Palisade. Die wollte ich diesmal verwenden und irgendwie, keine Ahnung warum, ist das schief gegangen. Sie ließ sich nur noch in Fetzen abziehen. Dabei bin ich ein paar mal mit der Pinzette ausgerutscht und… ja. Es hat ewig gedauert, das wieder abzubekommen, und ich hab‘ keine Ahnung, was da schief gelaufen ist.

nailsreloaded challenge gradient safari stamping makro

Nu ja, Überlack drüber und ran ans Stamping. Dafür hatte ich die Liquid Palisade eigentlich auch verwenden wollen, aber das hab‘ ich mir dann geschenkt. Ging ohne auch schneller. Der verwendete Stampinglack ist immer noch der schwarze vom Born Pretty Store, den ich schon in folgenden Designs verwendet habe:

Ihr seht, das ist einer meiner liebsten Stampinglacke (eigentlich benutze ich fast nur den und den goldenen von Dance Legend) und Stamping ist eigentlich auch meine liebste Nail Art-Technik.

Trotzdem hab‘ ich beim Auftragen des Überlacks auch noch gepatzt und etwas geschmiert. Meinen Daumen werde ich euch auch nicht zeigen, da ist das Muster verrutscht. Es war auch ein wenig schmerzhaft und sicher nicht gut für meine Nagelhaut. Ich finde keine Worte, um meinem Unmut Ausdruck zu verleihen, daher beschränke ich mich auf: Argh!

Wie gefällt es euch? Was sind eure Nail Art-Pannen? Schaut euch doch die anderen Designs unter dem Hashtag #nailsreloadedchallenge auf Instagram oder in der Bildergalerie bei Nails Reloaded an, sie sind alle toll!

nailsreloaded challenge gradient safari stamping nah zweites bild

[LIFUB] basic – 86

[Unbezahlte Werbung durch Verlinkung / Markennennung]
basic nagellack 86

Huhu!

Bei Lenas Blogparade Lacke in Farbe… und bunt! ist die Farbe für diese Woche Gelb. Da hatte ich noch drei Lacke zur Auswahl und ließ auf Instagram (@penguinlacquer) abstimmen. Gewonnen hat dieser alte Schatz hier, ein Lack von basic mit der Nummer 86.
Basic war die Eigenmarke von Schlecker. Da es diese Kette nicht mehr gibt, gibt es auch die Marke nicht mehr. Dieser Lack dürfte auch mindestens zehn Jahre alt sein. Lackieren ließ er sich übrigens noch super. 
basic nagellack 86 makro
Ihr seht hier drei Schichten von der 86, ausnahmsweise mit Überlack. Bei näherem Hinsehen wird auch klar, warum ich den damals gekauft habe – er enthält Schimmer und goldenen Glitter. Könnte fast ein Indie sein. 🙂 
Getrocknet ist er auch ziemlich schnell. Also, wirklich schade, dass es die Marke nicht mehr gibt. Das war’s auch schon wieder von mir – ich muss für mein Seminar später noch einen Aufsatz lesen. Mein Prof hat ihn selbst geschrieben, also muss ich ihn wirklich lesen, da er vermutlich sehr gut weiß, was drin steht. 😀
Kennt ihr basic noch? Habt ihr noch Lacke von dieser Marke? Wie gefällt euch die 86?
basic nagellack 86 ohne flasche

[LIFUB] p2 – tropical heat

Huhu!

Und schon wieder ein p2-Lack für Lenas Blogparade Lacke in Farbe… und bunt. Aber was soll ich machen, von denen habe ich einfach zu viele ungezeigte. 🙂 Entschieden habe ich mich für tropical heat aus der Catch the glow LE, die es ab März 2014 gab. Marina hat damals alle Lacke gezeigt. Die Ähnlichkeit zur bekannten 1000. Farbe von Essie ist erschreckend. (Ich frage mich, wer auf die Idee kam, so einen Lack zu designen. Diese Farbe steht doch niemandem, nicht mal bei gebräunter Haut.) Warum ich den Lack damals gekauft habe, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. 😀 
Wenigstens ließ tropical heat sich leicht lackieren und deckte nach zwei Schichten, anders als smooth gem, den ich hier mal gezeigt habe. Wegen des Schimmers wird er ein bisschen streifig, aber ich hatte hier schon schlimmeres. 
Weil ich pures Gelb auf meinen Nägeln nicht so lange ertrage, wurde (wie immer in letzter Zeit) noch gestempelt. 🙂 Ich habe mich für Sterne entschieden, das passt so gut zu gelb. Und so gefällt es mir auch richtig gut!

Verwendet habe ich:

Born Pretty Stamping Polish
Born Pretty Stamping Plate BPL-006
Crystal Clear Jelly Stamper von Born Pretty Store

…und ja, ich weiß, alle meine Stampingsachen sind vom Born Pretty Store, aber ich komme einfach gut damit zurecht. 😀

Wie gefällt es euch? Was hättet ihr noch mit dem Lack gemacht? Habt ihr damals Lacke aus der LE gekauft?

Bald aus dem Sortiment – Leadlight-Maniküre mit den Gloss goes Neons von p2

von links nach rechts: 010 spaceshot  | 020 bumper car | 030 merry-go-round  | 050 loop-di-loop | 060 carousel | 070 skycoaster | 080 ferris wheel



Huhu! 🙂

Weil die Gloss goes Neon-Lacke von p2 ausgelistet werden und es teilweise schon das neue Sortiment gibt, habe ich zum Stamping-Sonntag von Sandra noch schnell eine Leadlight-Mani damit gepinselt. Basis war ein alter weißer Lack von Manhattan, den ich wegen des besseren Pinsels in meine leere Flasche vom Essie blanc gefüllt habe. Darauf wurde ein Motiv von der The Pro Collection XL – 06 von MoYou London gestampt. Stampinglack war dieser schwarze vom Born Pretty Store, Stamper war der Crystal Clear Jelly Stamper ebenfalls vom Born Pretty Store.



Ich habe über dem weißen Lack und dem Stamping-Lack jeweils eine Schicht schnell trocknenden Überlack lackiert (immer noch der von trend it up), deswegen trage ich Trillionen Schichten Lack. 😀 Und danach wurde gepinselt. 😉

Zum Einsatz kamen(jeweils von innen nach außen):

Daumen: merry-go-round, spaceshot, bumper car, ferris wheel
Zeigefinger: spaceshot, merry-go-round, ferris wheel
Mittelfinger: carousel, spaceshot, loop-di-loop, ferris wheel
Ringfinger: skycoaster, carousel, ferris wheel
Kleiner Finger: skycoaster, loop-di-loop, carousel, ferris wheel





Ich habe ungefähr von allen Farben zwei Schichten aufgetragen, außer beim grünen ferris wheel (da hab ich es verpennt :D). Zum Arbeiten find ich die Lacke für mich als Anfänger sehr gut. Es ist das erste Mal, dass ich so was gepinselt habe. Das Rot könnte meiner Meinung nach röter sein. Die Farben kommen eigentlich alle so raus wie die Ringe auf dem Deckel. Den großen Swatche- und Vergleichspost über die Lacke aus der Gloss Goes Neon-Reihe und andere Drogerie-Sheer Tints findet ihr bei Marina.

Wie findet ihr es? Habt ihr so was schon mal ausprobiert? Gibt es was, was ich bei so einer Maniküre das nächste Mal beachten könnte? Wie schafft ihr es, nicht über den Rand zu malen? 🙂