[Wir lackieren] Sally Hansen – Himalaya

[Unbezahlte Werbung durch Markennennung und/oder Verlinkung]
sally hansen himalaya

Huhu!

Für Wir lackieren von Lotte und Tine habe ich Himalaya von Sally Hansen mal wieder lackiert. Den Lack habe ich hier schon mal gezeigt, mit dem Blacky Top von Dance Legend. Diesmal habe ich wieder einen Topper von Dance Legend darauf lackiert, und zwar die Nummer 150 aus der Flossy Collection. So sah mein Bild damals aus:

Diesmal trage ich zwei bis drei Schichten von Himalaya, je nachdem, wie glatt und lückenlos der Lack getrocknet ist. Auf den Solobildern seht ihr ihn ohne Überlack.

sally hansen himalaya nah

Danach durfte Flossy 150 mal wieder auf meine Nägel. Der Lack stammt aus meiner ersten Bestellung von Dance Legend-Lacken (aus dem Jahre 2014). Er war übrigens auch der erste Dance Legend-Lack überhaupt auf diesem Blog.

dance legend flossy 150

Ich muss sagen, eigentlich ist mir fast zu viel auf meinen Nägeln los und der Topper ist mir mittlerweile ein wenig zu krass. Vielleicht liegt das aber auch an dem hellen Untergrund. Hier habe ich Flossy 150 mal (ganz zu Beginn meiner „Bloggerkarriere“) über einem grauen Lack gezeigt. Das gefällt mir besser.

dance legend flossy 150 nah

Kennt ihr die Lacke noch?

dance legend flossy 150 makro

[Wir lackieren] Sally Hansen – Evergreen

[Unbezahlte Werbung durch Markennennung und/oder Verlinkung]
Huhu Leute!
Für Wir lackieren von Lotte und Tine habe ich Evergreen von Sally Hansen erneut lackiert. Hier und hier habe ich den Lack schon mal gezeigt und so sah es aus:
Diesmal habe ich zwei Schichten lackiert und gut trocknen lassen. (Außerdem sind die Bilder etwas heller 😉 ) Der Lack ist glatt getrocknet und ich trage keinen Überlack auf den Bildern. Aber wer hier schon länger mit liest, weiß: später kam trotzdem einer drüber. 😉

sally hansen evergreen

Evergreen ließ sich auch diesmal gut entfernen. Ich bin immer noch zufrieden mit dem Lack und finde die Farbe immer noch toll. 😉

sally hansen evergreen nah

Kennt ihr den Lack noch?
sally hansen evergreen zweites bild

[Wir lackieren] Sally Hansen Velvet Texture – 680 Deluxe

[Unbezahlte Werbung durch Markennennung und/oder Verlinkung]
sally hansen velvet texture 680 deluxe

Huhu!

Diesen Lack von Sally Hansen habe ich von einer Freundin geerbt und im Rahmen von Wir lackieren von Lotte und Tine zum ersten Mal lackiert. 680 Deluxe stammt aus der Velvet Texture LE von 2015.
sally hansen velvet texture 680 deluxe nah
Ich trage zwei Schichten, die leider nicht richtig durchgetrocknet sind. Ich habe mir ziemlich schnell Macken in den Lack gehauen, da ich wegen des Finishes keinen Überlack lackieren konnte. Deswegen gibt es für den Lack von mir leider einen Daumen runter und er bleibt nicht in meiner Sammlung. 🙂

Andere Bilder gibt es bei lackfein.

sally hansen velvet texture 680 deluxe makro

Kennt ihr den Lack noch?

[Wir lackieren] Sally Hansen – Forbidden Fudge

Unbezahlte Werbung durch Verlinkung/Markennennung
Sally Hansen Forbidden Fudge
Huhu!
Für Wir lackieren von Lotte und Tine dürfen einige meiner Lacke von Sally Hansen mal wieder auf die Nägel. Den Anfang macht Forbidden Fudge, den ich mal für zwei oder drei Euro bei MacGeiz gekauft habe. Hier hatte ich diesen Lack schon mal gezeigt. Damals sah es so aus:

Heute sind meine Bilder ein wenig heller. 🙂

Sally hansen forbidden fudge nah
Ich finde die Farbe mit dem Schimmer wunderbar. Der Lack wurde allerdings ein wenig unregelmäßig, deswegen seht ihr auf meinen Fotos zwei Schichten mit Überlack.
Das Entfernen war wie meistens kein Problem. 
Das war’s auch schon wieder von mir. Ich arbeite im Moment weiter an meinem Buch (folgen könnt ihr mir unter @diegebieterderzeit auf Instagram oder der Seite Die Gebieter der Zeit bei Facebook) und außerdem werde ich demnächst die letzte Klausur meines Studiums schreiben. 🙂

[Alte Schätze neu lackiert][LIFUB] Sally Hansen – Batbano Blue

[Unbezahlte Werbung durch Verlinkung / Markennennung]
sally hansen batbano blue
Huhu!
Batbano Blue von Sally Hansen ist ein tolles leuchtendes Dunkelblau mit Schimmer. Es gibt eine Lackfarbe bei Skoda, die so ähnlich aussieht. So hätte ich gerne mein Auto. 🙂 Da passt es mir, dass Lena diese Woche für Lacke in Farbe… und bunt! gerne Mittelblau hätte.
Und weil ich das so toll finde, habe ich den Lack zum ersten Mal seit Juli 2014 lackiert. 😀 In dem Blogpost von damals sah der Lack so aus:
Ich trage auf dem Bild von damals vier Schichten, dieses Mal habe ich mich mit drei begnügt. Sie sind ziemlich schnell getrocknet. Ich habe Batbano Blue dieses Mal ungefähr eine Woche getragen, allerdings nur, weil ich absolut keine Zeit für etwas Neues hatte. Nach drei Tagen sah die rechte Hand schon ganz schön übel aus.

sally hansen batbano blue nah
Meine Bilder von damals finde ich eigentlich gar nicht so schlecht, aber sie sind ziemlich dunkel und außerdem bekomme ich heute Nahaufnahmen hin. Das hatte ich damals gar nicht im Post. 😉

Kennt ihr diesen Lack noch?

sally hansen batbano blue makro

[LIFUB][ASnl] Sally Hansen – Himalaya

Huhu!
Heute ist zwar schon Donnerstag, aber gestern hatte ich einfach keine Zeit für Lenas Blogparade Lacke in Farbe… und bunt!. 😉 Die Farbvorgabe für diese Woche ist Beige. Davon hab ich noch jede Menge auf Lager. 😀 
Ich wollte Himalaya von Sally Hansen mal einen eigenen Post widmen, daher ist der heute dran. Ich hab diesen Lack schon öfter auf dem Blog als Basis für Topper gezeigt, ein Foto hätte ich hier:
Im Moment sind meine Nägel echt ein Stück länger. 🙂 Himalaya deckt immer noch nach zwei Schichten und lässt sich mit dem breiten abgerundeten Pinsel gut auftragen. Leider trocknet er nicht so schnell und ich hatte kurz darauf ein Seminar, deswegen musste ein Überlack drauf.
Himalaya stammt aus der Herbst/Winter Designer Collection 2014, ist also schon zwei Jahre alt. 
Kennt ihr diesen Lack noch?

[ASnl] Immergrün.

Sally Hansen – Ever Green

Huhu!

Heute möchte ich mal wieder einen Kandidaten posten, den ich hier zwar schon mal gezeigt habe, allerdings war er da nicht solo unterwegs. Es handelt sich um Ever Green von Sally Hansen aus der Designer Kollektion Herbst/Winter 2014. Bilder von allen Lacken gab es damals bei lackfein zu sehen. Aus dieser Kollektion besitze ich übrigens auch Himalaya; ich denke, den werde ich auch noch mal zeigen, mindestens als Grundlage für ein Design. Ich habe übrigens keine Ahnung, warum bei meiner Flasche zwei Etiketten aufgeklebt sind, aber es ergibt einen netten Effekt. 😀

So sah mein Bild damals aus:

Ever Green hat ein solides Cremefinish, deckt nach zwei Schichten, trocknet gut und lässt sich dank des breiten, abgerundeten SH-Pinsels gut und ohne Patzer lackieren. Außerdem hat er bei mir drei Tage ohne große Verluste überlebt. Was will man mehr? 😀
In der Flasche schaut es so aus, als ob sich der Lack ein wenig abgesetzt hätte, aber durch kurzes Schütteln lässt sich das beheben. Ich trage übrigens Überlack auf den Fotos.
Falls ihr ihn irgendwo auf einem Flohmarkt findet, gebe ich eine Kaufempfehlung ab 😉

Habt ihr damals Lacke aus dieser Kollektion gekauft? Findet ihr, er sieht dem neuesten gehypten Essie (Off Tropic) sehr ähnlich? 🙂

Sally Hansen – Ever Green

[SINGS] Sally Hansen – Midnight in N.Y.

Jeden Monat zeigen Ina Kiwiana und ich schwarze Lacke mit Extras – Glitter, Schimmer, Holo- oder Sandeffekt, Matt… egal, was, Hauptsache, es zeigt: schwarzer Lack ist nicht gleich schwarzer Lack! 🙂

Willkommen zu einer neuen Runde Schwarz ist nicht gleich schwarz! 🙂 Ina Kiwiana schreibt gerade ihre Bachelorarbeit im Endstadium und kann deswegen nicht teilnehmen. Eingesprungen ist für sie Resi vom Pinselparadies. Vielen Dank! 🙂
Bei der letzten Runde gab es bei Schaberlack einen hübschen Lack von Rival de Loop zu sehen, bei Lena einen OPI, den ich hier auch schon mal gebloggt habe (allerdings nicht mit so hübschen Bildern), Ina Kiwiana hat euch einen dunkelroten Lack von Catrice gezeigt und ich habe einen Scattered Holo von Dance Legend vorgestellt. 
Mein Lack für diese Woche ist Midnight in N.Y. von Sally Hansen. Da ich den im Spetember bei Sophe gesehen und ihre Erfahrungen gelesen habe, konnte ich endlich mal den Tip mit dem Nagellackentferner ausprobieren! 😀 Man geht bei einem(getrockneten) Lack mit Glitter ganz sanft mit Nagellackentferner einmal kurz über den Finger. Dadurch wird die oberste Farbschicht abgelöst und der Glitter ist besser sichtbar. Das hat bei mir zwar gut funktioniert, ABER: man muss dabei echt aufpassen, dass man keine Fussel an den Fingern hängen hat (so wie ich – immer das leuchtende Negativbeispiel), bevor man Überlack aufträgt (der ist ein Muss, sonst wird es zu rauh). Und speziell bei Midnight in N.Y. ist es so, dass man davon lieber drei Schichten auftragen sollte, wenn man den Trick anwenden will… Auf dem unscharfen Bild könnt ihr gut die verschiedenen Farben erkennen, in denen es da glitzert: Gold, Pink, Blau…
Und was gibt es bei Theresa zu sehen? Schaut verdammt nach einem Lack von a England aus, der ganz lange auf meiner Wunschliste stand 🙂 Durch einen Klick auf das Bild geht es auf ihren Blog.
Wenn ihr euch auch an unserer kleinen Blogparade beteiligen wollt, wäre es toll, wenn ihr meinen oder Inas oder Theresas Blog in eurem Beitrag verlinkt. Und weil das glaube ich viele übersehen, möchte ich es noch mal erwähnen: ihr könnt auch mit einem Post auf Instagram teilnehmen! Inlinkz macht’s möglich 😉

Habt ihr das mit dem Nagellackentferner schon mal ausprobiert? Wenn ja, wie hat es bei euch funktioniert? 

//static.inlinkz.com/cs2.js?v=116

Nayll-Mail

ACHTUNG: Bilderflut und so… ❤

Ich habe vor einer Weile bei Nayll bestellt, und die Lacke sind auch schon vor einer Weile angekommen – nur zum Bebloggen kam ich bis jetzt noch nicht. Eine Schande, weil meine Lacke echt toll geworden sind.

Ehh? Wie, toll geworden?, werdet ihr euch jetzt fragen. Ganz einfach: Nayll ist eine Website, auf der man sich seinen eigenen Lack bequem von zu Hause aus am PC zusammenstellen kann und dann wird er einem zugeschickt. Entdeckt habe ich diesen Nagellacktantentraum auf Lottes Blog Marzipany, die den Shop testen durfte und hier darüber berichtet hat.

Und das Beste ist: man kann seinem Lack einen Namen geben, der dann auf der Flasche aufgedruckt ist ❤

Ich habe eigentlich nur Topper in einer klaren Base zusammengestellt und mich an einem Custom Shimmer Polish versucht – ursprünglich sollte es Dunkelblau mit grünem Schimmer werden, das hatte ich mir soo toll vorgestellt – herausgekommen ist dabei ein schmutziges Teal. Auch gut. (Nicht ganz.) Begeisterter bin ich von den Toppern (und ne, man merkt nicht, dass ich auf Grün und Blau und so stehe):

Von links nach rechts: Thunder over the Sea, Bad Girl Glam, St.Patricks Day Polish

Classic Chic und Mermaid’s Dream

Ich gebe euch immer an, wie ich den Lack gemixt habe, falls euch etwas gefällt und ihr es nachbasteln wollt 🙂

Thunder over the Sea enthält Matte Neon Blue Flakes und Matte Aqua Flakes in der klaren Base. Die Aqua Flakes sehen auf der Website leider knalliger aus und nicht so hell wie bei mir. Trotzdem ein schöner Topper, der seinen perfekten Einsatz auf dem Kiko Grey gefunden hat:

Was mich bei Thunder over the sea gestört hat, waren die Teilchen am Nagelrand, die trotz Überlack irgendwie abstanden. Ich hab es geschafft, mich damit unter dem Auge aufzukratzen…

Bad Girl Glam enthält Black Squares und Matte Gold Hex 0.40 in der klaren Base. Ausprobiert habe ich ihn über dem Jade is the New Black von OPI.

St. Patricks Day Polish ist einfach ein Flakie-Topper mit den Matte Green Flakes geworden ❤ Ihr seht ihn über little scandal von p2. Definitiv mein Liebligslack von den fünfen!

Classic Chic habe ich ganz klassisch ebenfalls über Beige aufgetragen. 😉 Der Topper enthält die Matte Gold Hex und die Red Dots. Mein beiger Lack ist Himalaya von Sally Hansen, den ich HIER schon mal getoppt habe. Nach den roten Punkten musste ich ein wenig fischen und in der Kombination sind mir diese ehrlich gesagt zu groß. Aber da hätte ich mir die Beschreibung auf der Website einfach besser durchlesen müssen, da sind nämlich die Größen in Millimetern angegeben.

Mermaid’s Dream trocknet semimatt oO Dieser Lack gefällt mir ehrlich gesagt am wenigsten. Wie oben schon erwähnt, wollte ich eigentlich einen grünen Lack mit blauem Schimmer, vielleicht auch einen blauen Lack mit grünem Schimmer. Ich kann mich nicht mehr erinnern. Ist aber auch nicht so wichtig, weil es nichts von beidem geworden ist. Diesen Lack werde ich wahrscheinlich verkaufen.

Ich sehe da noch sooo viele Möglichkeiten! Zum Beispiel türkise Flakes in einer weißen Base! Oder grüner Glitter oder blauer Glitter in der weißen Base! Oder blauer Glitter in ner schwarzen Base! Und was man so alles mit dem Totenkopf-, Sternchen-, Schleifen- und Herzchen-Glitter anstellen kann… *träum* (…ja, ich möchte ein Indielabel mit dem Namen Penguin Lacquer gründen. Wer spenden möchte: wendet euch an penguinlacquer@googlemail.com 😉 )

Wenn man „Nayll“ googelt, findet man noch viel mehr Möglichkeiten, tolle Lacke zu mixen. 😉

Welcher der Lacke gefällt euch am Besten? Welche Namen hättet ihr ihnen gegeben? Und was würdet ihr zusammenmixen?

Sally Hansen – Forbidden Fudge für LIFUB

Da diese Woche Braun die Farbe bei Lacke in Farbe… in bunt! von Lena ist, kann ich heute einen Traum von Sally Hansen vorstellen. Forbidden Fudge habe ich bei McGeiz für 2,50 Euro gekauft. Klasse Sache. ^^

Forbidden Fudge ist zusätzlich auch noch ein Onecoater. Besser geht’s also nicht. Ich habe eigentlich überhaupt nichts schlechtes zu dem Lack zu sagen. Außer, dass ich leider damit arbeiten war und sich das geplante goldene Stamping damit leider erledigt hatte. Aber das ist ja immer so und ich freue mich schon auf die Zeit nach der Kündigung, wenn ich einen Lack endlich länger als anderthalb Tage tragen kann 😉

Forbidden Fudge jedenfalls kann ich euch nur weiterempfehlen – für den Preis gibt es einen wunderschönen alltagstauglichen braunen Lack. Damit fällt mir auch Braun nicht schwer 😉

Meine Fotos habe ich übrigens beim Spazierengehen mit dem Handy gemacht. Die Bilder mit der Kamera zuhause waren einfach Murks. Damit ihr trotzdem mal die Flasche sehen könnt, habe ich eins angehängt. 🙂

Wie findet ihr Forbidden Fudge? 🙂