[Bericht] Burg Hohennagold bei Nagold

Die Burg Hohennagold ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Nagold. Ich konnte meinen Freund überzeugen, mit mir hinzugehen. Das war schon vor einigen Monaten, aber ich möchte euch die Bilder trotzdem zeigen. Die Burg ist eine Ruine und jederzeit frei zugänglich. Zur Burg führt ein Weg den Schlossberg hinauf (war ziemlich anstrengend.)
Auf dem Weg nach oben habe ich mich mal an einigen frühen Blümchen ausprobiert. 🙂
Das ist das Erste, was man von Hohennagold sieht – fängt schon mal gut an.
Der Innenhof.
Auf dem Weg nach oben zu dem Turm aus dem vorherigen Bild.

Wart ihr schon einmal in Nagold?

Kaffeeklatsch mit Bela :)

Es gibt einfach einigen Funny Stuff, den ich heute mit euch teilen muss 🙂

Ich glaube, ich starte eine neue Kategorie auf meinem Blog für Sachen, die zu klein sind für einen eigenen Blogpost, Links und so weiter.

Meine Blogmaskottchen  Susi und Ajvar haben heute Zuwachs bekommen durch fünf schnufflige Pinguine, die ab jetzt in der Seitenleiste herumwatscheln ❤

Vielen vielen Dank an Tamara für den Tip 🙂

http://cdn.abowman.com/widgets/penguins/penguins.swf?

Ich habe bei Facebook die Sprache zu Italienisch geändert, und wisst ihr was… mi piace! 😀
Auf Italienisch klingt einfach alles so viel schöner, selbst Social Media-Funktionen…

Ich finde, es ist mir schon viel besser gelungen, mehr Posts über etwas anderes als Nagellack zu schreiben. Diesen Monat habe ich mich unter anderem über das schwarze Loch in meiner Wohnung, meinen Kalender und meine Uhr verbreitet und außerdem dieses süßes Video von einem abrockenden Plüschpinguin gezeigt. Das hat irgendwie nicht so viel Fame bekommen, wie ich erwartet habe 🙂

Eine erstaunliche Resonanz hat auch mein Post über Gutscheinrecht bekommen. Ich möchte euch dafür danken 🙂

In Zukunft möchte ich mal mehr über Musik schreiben, denn die ist eigentlich auch ein Teil in meinem Leben. Ich höre sehr gerne Musik, auch beim Autofahren mache ich nie das Radio an, sondern stecke meinen MP3-Player ein. Ich habe einen recht eigenwilligen Geschmack, und dachte ich lasse euch mal daran teilhaben 😀 Außerdem nervt es mich, dass die Leute mich aufgrund meines Aussehens immer falsch einschätzen; diese Woche wurde ich von meinem Banknachbar schon wieder ganz komisch angekuckt, weil ich die Band Manowar kannte. Das passiert mir andauernd. Früher, als meine Haare noch schwarz gefärbt waren, wurde ich nicht für so normal gehalten oO

Was sagt ihr dazu?

Make-Up: Mint und Schwarz

Hallo Leute, ich hab grade keine Uni und unser Laden ist wegen Umbau geschlossen und aus Langeweile habe ich mich mal wieder an meinen Augen verkünstelt. 
Verwendet habe ich:
Augen: Manhattan Khol Kajal Eyeliner 
Manhattan Dip Eyeliner Waterproof
Rival de Loop Duo Eyeshadow 04 Forest Walk (linke Seite)
MAC Eyeshadow Carbon Matte
essence multi action eaterproof mascara
Wangen: essence me&my icecream cream blush
Lippen: e.l.f. Lipstick Classy
p2 Summer Attack sunsation lipgloss 010 strawberry sunburst
Ich muss dabei lobende Worte für den Lidschatten von Rival de Loop aussprechen, der sehr pudrig und gut pigmentiert ist. Ich habe schon lange nach einem gut pigmentierten Lidschatten in Mint gesucht, nicht erst seit die Farbe in ist (nein, ich steh da schon länger drauf ^-^) und ich habe endlich einen gefunden. Er krümelt nicht und muss nicht geschichtet werden – das hab ich nicht oft. Er schimmert leicht, ist auf dem Auge aber eigentlich fast matt.
Rival de Loop ist die Rossmann-Eigenmarke, der Duolidschatten kostet 2,49 Euro. Zur anderen Farbe kann ich leider nichts sagen, da ich den Lidschatten wegen des mintfarbenen mitgenommen habe… 🙂

Bella Italia Pt. 4


Huhu, liebe Leser,

heute seht ihr den letzten Teil der Bilder aus Italien. Ich hoffe, sie gefallen euch.
Uns wurde erzählt, die Sonnenuntergänge in der Gegend von Sorrent seien die schönsten der Welt. Bildet euch selbst ein Urteil 😉



Das ist der Dom von Neapel.

Ein Tempel in Paestum, einer gut erhaltenen römischen Tempelstadt.

Zu guter letzt: der Vesuv von Sorrent aus gesehn.

Bella Italia Pt. 3

Hallo liebe Leser,

heute kommt der zwei Teil der Bilder von Capri. Schreibt mir doch, wenn sie euch gefallen.
Im nächsten Post kommen die letzten Bilder aus Italien 😉

In Jena sinkt das Hochwasser mittlerweile wieder – die Bleilochtalsperre wurde, wie es zwischenzeitlich geplant war, nicht geöffnet, und das Wasser ist auch nicht gestiegen. In Jena ist die Situation natürlich nicht so schlimm wie etwas weiter östlich in Greiz oder in Passau. Deswegen war es auch etwas lächerlich, dass sich einige Wiwi-Studenten der FSU Jena öffentlich erkundigt haben, ob denn die Uni ausfällt. (Das wurde von deren Fachschaftsrat entsprechend belächelt.) Bei uns kam man immer noch über den Fluss – auch wenn die Unterführung der Straßenbahn überschwemmt war und dieselbe nicht mehr fuhr. Liebe Freunde, in Jena fielen die Schule und der Kindergarten aus – wie der FSR Wiwi völlig richtig zu bedenken gab: wollt ihr wie Kindergartenkinder und Grundschüler behandelt werden?
Bei den Wirtschaftswissenschaften gibt es zwar keine Anwesenheitspflicht, bei mir im Fach dafür aber sehr wohl. Bei mir gings gestern ganz normal weiter mit Russisch, Kroatisch und danach Arbeiten – meine Chefin hätte mir was erzählt, wenn ich gestern blau gemacht hätte 😉
Wir sind alle selbst verantwortlich für unser Studium und ein ganzer Haufen Wirtschaftswissenschafts-Studenten klang für mich nach kleinen Kindern, die nicht in die Schule wollen… Daumen hoch! Mit der Einstellung wird das bestimmt was mit dem Studium! 😉
(Ich würde das Ganze ja gerne verlinken, aber unglücklicherweise spielte sich das Gespräch, bei dem der FSR ziemlich fertig gemacht wurde, in einer geschlossenen Facebook-Gruppe ab :> )

Ich hoffe natürlich, dass alle das Hochwasser gut überstehen und dass meine anderen Bilder aus Capri noch ein bisschen Ablenkung bringen können.

Wir waren auch in einer blauen Grotte – es gibt nämlich mehrere auf Capri 😉

Hochwasser Jena 2.6.2013

Hallöchen,

mittlerweile ist das Wasser in Jena noch gestiegen und mehrere Hauptverkehrsstraßen sind gesperrt worden (unter anderem einseitig die sieben Kilometer lange Stadtrodaer Straße, die wie ein Nadelöhr das eine Ende der Stadt mit der Stadtmitte verbindet).

Die Straßenbahn kann nicht mehr in die Innenstadt fahren; auf der Paradiesbrücke ist Schluss.

Ich hoffe nur, dass sich die Lage über Nacht entspannt – immerhin hab ich morgen früh Russisch und würde gerne noch den Fluß überqueren können um zum Unterricht zu kommen 😉

Die Unterführung der Straßenbahn ist überflutet…
Die Kreuzung Fischergasse ist überflutet und teilweise gesperrt.

Im Paradiespark wird das Spazieren gehen ein bisschen schwierig… 
Das Stadion und das komplette Sportforum sind überflutet
Ich bin richtig froh, dass ich in Jena keinen Schrebergarten besitze 😉

Hier gehn wir eigentlich immer spazieren >-<

Jena Hochwasser 31.5.13

Aus aktuellem Anlass heute noch mal ein paar Fotos 😉

Ich war grade mit meinem Freund spazieren… so sieht es in Jena gerade aus:

Normalerweise stehn da Bänke… oÔ
Ich glaub, den hats beim letzten Gewitter umgehaun…
Von der Paradiesbrücke runter. Da, wo das Wasser runterfließt, ist normalerweise ca. 1 Meter Höhenunterschied.
Von der Treppe sieht man normalerweise einige Stufen mehr 😉
Wenn man auf der Brücke steht, kann man die Wucht des Wassers spüren, das unter einem durch wummert. 

Ernst-Abbe-Schwimmfeld 😉

Ab hier wollte mein Freund nicht mehr weiter 😀

Bella Italia Pt. 2

Hallo liebe Leser, heute kommt Teil 2 meiner Fotoserie aus Italien.

Heute seht ihr die wunderschönen Fotos aus Capri 🙂

Ein Nebenprodukt dieser Studienfahrt war übrigens auch mein Wunsch, Italienisch zu lernen. Uni sei dank kann ich das nun tatsächlich tun, auch wenn sich Italienisch dieses Semester unglücklicherweise mit Russisch überschneidet (auf diese Sprache war ich nicht ganz so scharf, aber für Slawistik-Studenten ist das Pflicht). Ich pausiere also ein Semester und besuche im Wintersemester vorraussichtlich noch einmal den corso di base, um dranzubleiben.

Die Bilder aus Capri muss ich vermutlich zweiteilen, denn es gab dort viele schöne Fotomotive…. 😉

Das ist noch nicht Capri, sondern die Anlegestelle in Sorrent. Es war ein wunderschöner Morgen(ich hoffe, die Bilder bringen das rüber).

Da kommt die Sonne hinter dem Felsen hervor 🙂

Die nächsten Bilder haben, wie ich finde, Postkartenqualität 🙂

Der perfekte Ausblick 🙂

Ihr wollt mehr sehn? Schaut demnächst wieder vorbei, es geht weiter 😉

Bella Italia Pt. 1

Huhu!

Ich wollte euch schon lange mal neidisch machen mit meinen Fotos von der Studienfahrt nach Sorrent. Ja, gut, das ist schon eine Weile her – es war nämlich 2009 – aber die Fotos sind trotzdem toll 😉

Es folgen: einige Bilder aus Pompeji.

Eigentlich wollten wir auch auf den Vesuv, aber an dem Tag war so diesiges Wetter, dass wir das ausgelassen haben >.<
Unser Besuch wurde leider auch abgebrochen, da ein Gewitter aufzog. Pompeji ist riesig, und ich werde auf jeden Fall noch mal hinfahren, denn in den paar Stunden unseres Aufenthalts haben wir viel zu wenig gesehn. Vielleicht habe ich ja dann auch Glück und kann den Vesuv besteigen. 😉

Als wir eine Pause gemacht haben, hat er sich direkt neben meinem Fuß niedergelassen 🙂

Eine Straße in Pompeji. Die Straßen haben sogar Namen, mit Schildern 😉

Das ist der Überblick über einen Teil der Stadt von einem Hügel aus.

Wer von euch Latein und das Lateinbuch „Salvete“ hatte, kennt ihn vielleicht aus den ersten Lektionen: Rufus est. (Ich wusste wirklich nicht, dass es diese Zeichnung tatsächlich gibt^^)

Blick in einen kleinen Innenhof in der Mysterienvilla (Villa dei Misteri)

Mohnblumen vor aufziehenden Gewitterwolken 😉