[LIFUB] essence Like ice in the Sunshine – 05 Berries & Cream

[Unbezahlte Werbung durch Verlinkung / Markennennung]
essence like ice in the sunshine nail polish 05 berries & cream

Huhu!

Für Lacke in Farbe… und bunt! von Lena habe ich diese Woche 05 berries & cream aus der Like ice in the sunshine LE von essence lackiert. Den Lack 03 amarena cherry aus der gleichen LE hab ich ja erst vor einigen Monaten vorgestellt. berries & cream enthält weniger feinen Micro-, sondern etwas gröberen Glitter. In der Flasche schaut er leider Welten dunkler aus als auf den Nägeln, aber ich denke, dass es zu den verschiedenen Bordeaux-Schattierungen noch mit rein zählt. Die LE gab es im Sommer 2006, also ist der Lack jetzt über elf Jahre alt. Anders als amarena cherry war er aber schon nah am Eintrocknen. Nagellackverdünner schuf da Abhilfe. 😉

essence like ice in the sunshine nail polish 05 berries & cream nah
Auf meinen Bildern seht ihr zwei bis drei Schichten von dem Lack. Die Konsistenz ist leider schon etwas geleeartig, der dünne lange Pinsel und der enge Flaschenhals sind leider auch nicht sehr hilfreich. 😉 Aber da die Flasche nur noch zu zwei Dritteln gefüllt ist, schätze ich, dass der Nagellack noch für zwei Maniküren reicht und das Problem sich danach selbst auflöst. Ich habe berries & cream nämlich vorher nie lackiert und deswegen weiß ich, dass das eine Drittel für diese Bilder drauf ging. 😉
Getrocknet ist er etwas uneben. Mir war aber klar, dass ich ihn einige Tage tragen würde, weil ich unterwegs war, und deswegen war der Überlack Pflicht. Absplitterungen gab es in einem bestimmten Rahmen. Das Ablackieren war erstaunlich einfach und ging schnell vonstatten. Die Glitterteilchen wirkten eher wie eine Art Peeling, anstatt sich an meinen Nägeln festzusaugen. Könnte es heute auch noch öfter geben.
Mir ist klar, dass ich berries & cream und auch seinen roten Bruder bald zu Grabe tragen werde. Also so ein, zwei Maniküren auf den Fußnägeln werde ich doch in nächster Zeit schaffen und dann habe ich mal wieder mehr Platz. Nicht viel zwar, aber immerhin. 😉 Und ich kaufe auch weniger und sortiere konsequenter aus. Also: die Reihen lichten sich!
Kennt ihr diesen Lack noch? Welche Lacke habt ihr bald erfolgreich geleert?
essence like ice in the sunshine nail polish  berries & cream

[Specialties][Alte Schätze neu lackiert] Der erste Lack, den ich auf meinem Blog gezeigt habe.

Huhu!

Bei Specialties von Nadine geht es diese Woche um den ersten Lack, den man auf seinem Blog gezeigt hat. Theoretisch wäre das bei mir From Me to Q von OPI, aber den hatten wir hier schon zweimal. Und auf dem ersten Bild auf meinem Blog, im ersten Post, war ein anderer Lack zu sehen, ein grüner Jelly-Lack von Pimkie. Glaubt mir Leute, wenn ich gewusst hätte, dass das ein Jelly-Lack ist, hätte ich den stehen lassen. 😀 Aber – das Grün von diesem namenlosen Lack ist echt toll und deswegen gebe ich ihm heute noch eine Chance. So sah der Lack übrigens damals aus (im Mai 2014):

 

Ich habe drei Schichten lackiert. Eine vierte hätte nicht geschadet, weil hier noch viel fleckig war. Leider sieht man das auf den Bildern nicht. Gehalten hat der Lack diesmal nur einen Tag, aber ich war auch arbeiten und meine Nägel sind gerade sowieso kaputt. Der Lack ist nicht so schnell getrocknet, habe ich mir aber auch gedacht. Deswegen trage ich Überlack 
Ich weiß auch gar nicht. ob Pimkie noch Nagellack verkauft, aber hier haben sie sich nicht so sehr mit Ruhm bekleckert. 😀 Specialties gibt es ab jetzt leider erst mal nicht mehr, da Nadine es zeitlich nicht mehr schafft. Schade, ich fand die meisten Vorgaben ziemlich cool, so wie heute. 🙂 Aber ich habe sehr viel Verständnis, wenn der Blog neben dem normalen Leben einfach mal zurückstecken muss. 🙂
Habt ihr Lacke von Pimkie? Welchen Lack habt ihr als ersten auf euren Blogs gezeigt?

[Blue Friday][Wir lackieren] Der absolut gehypteste Lack ever

…ich glaube schon! 😀

Für Wir lackieren… von Lotte und Tine habe ich mir extra noch Starry Starry Night von Essie aus der Retro Revival Collection zugelegt ;D

Nein, natürlich nicht, zufälligerweise war er diesen Monat noch dabei. Bestellt habe ich über Amazon bei kaydeecosmetics für den stolzen Preis von 12,90 Euro. Der Versand war dafür kostenlos. Ich bin trotzdem gespannt auf die deutsche Variante von Starry Starry Night, die wohl im Mai zu uns kommen soll. So lange wollte ich halt nicht mehr warten 😉

Auch wenn der Lack den Holo Pixie Dust aus der Originalversion nicht enthält, sondern nur schnöden silberfarbenen Glitter, ist er trotzdem ein echtes Schmuckstück. Die Konsistenz war irgendwie seltsam wabbelig und der Lack deckte nach zwei Schichten. Dank des amerikanischen Pinsels (dünn, nicht abgerundet) war es ein wenig tricky, Starry Starry Night zu lackieren. Übrigens trage ich mal wieder eine Peel Off Base (Hail the Peel Off Base!) und Überlack (von trend it up. Der hat meinen Lacura-Überlack ersetzt, der meinen Better than Gel Nails ersetzt hat. 😉 ).

Und weil Starry Starry Night auch noch so schön blau ist, mache ich damit auch beim Blue Friday von Melanie mit! 😉

Seid ihr der Versuchung auch schon erlegen? 😀

Essie-Counter (Lacke, die ich noch lackieren und schön fotografieren möchte): 15/20

[Wir lackieren…] So gar nicht von Liebe berührt

Ha! Jetzt weiß ich auch, warum dieser Lack so lange unlackiert war. Ich muss das schon geahnt haben. Love touch ist mein letzter unlackierter Anny und im Grunde hat er mich so sehr frustriert wie dieser namenlose Astor-Lack hier. Ich trage auf den Fotos vier Schichten und kann immer noch mein Nagelweiß durch sehen. Weil es eine kleine Flasche ist, musste ich pro Nagel auch noch zweimal Lack holen. Damit hat der Lack leider keinen Platz in meiner Sammlung. Wenigstens hab‘ ich dafür nichts bezahlt… beziehungsweise: Jetzt weiß ich, warum sie die Dinger bei Douglas einfach verschenkt haben… >_<

Die Galerie von Lotte und Tine zu den Anny-Lacken ist noch eine Woche geöffnet, falls ihr ganz schnell noch mitmachen wollt 😉

[Lifub] Maybelline – Red Reaction

Heute gibt es gleich zwei Beiträge von mir. Den Post zu Lenas Lacke in Farbe… und bunt! und meinen Beitrag zur Blogparade Fall in Essielove (den kriegt ihr heute nachmittag zu lesen ). 😉

Schauen wir uns also meinen Lack für Lifub an. In manchen Drogerien wird er vielleicht noch herum stehen, weil die LE vor kurzem erst aktuell war. Und außerdem ist er auch noch ein Dupe zum Leading Lady von Essie, was ihr bei Polish Chest nachschauen könnt. 😉
Mittlerweile bin ich ja auf Glitterlacke gefasst und deswegen kam die Peel Off Base von p2 zum Einsatz. Dann habe ich drei dünne Schichten von Red Reaction lackiert. Ich glaube, der schnelltrocknende Überlack ist hier ein Muss. 😉
Ich erspare mir mal lange Reden und zeige euch nur die tollen Bilder vom Lack. Wenn ihr ihn noch findet: Kaufempfehlung! Er ist rot und glitzrig und haltbar und und…

Unter dem letzten Bild habe ich eine Collage mit einem ähnlichen Lack von Sabrina Cosmetics gemacht. Wenn ich die Zeit dafür finde, wird es so was in Zukunft wieder öfter geben… 😉

Wie findet ihr die limitierten Lacke von Maybelline? Besitzt ihr diesen Lack auch?

Sabrina Cosmetics – Namenloser Lack | Maybelline – Red Reaction

[Blue Friday] Meerjungfraunägel mit Innisfree

Ich bin der festen Überzeugung, dass dieser Lack noch zu blau zählt… deswegen mache ich heute mal wieder beim Blue Friday von Melanie mit 🙂

Diesen hübschen Lack durfte ich mir von Ina Kiwiana ausleihen. Vielen Dank! 🙂 Zu ihrem Beitrag über diesen Lack geht’s hier lang.

Weil ich nicht sicher war, wie gut der Lack deckt, habe ich einen petrolblauen Lack von Boulevard de Beaute darunter lackiert. Außerdem trage ich zwei Schichten von Inas Lack. Die ganze Zeit, während ich diese Maniküre trug, musste ich immer wieder auf meine Nägel schauen 🙂 Dadurch, dass zwei Schichten übereinander liegen, bekommt der Lack echt Tiefe. So stelle ich mir Pond Nails vor.

Die Marke nennt sich Innisfree und stammt aus Südkorea. Der Lack scheint wohl einen koreanischen und einen englischen Namen zu haben, und zwar 141 Haeundae Blue Night bzw. Of the Blue Sea at Night. (Diese Info habe ich übrigens auch aus Ina Beitrag.) 

Ist er nicht hübsch? Und wenn ich mir ansehe, welche Lacke dieser Marke Ina Kiwiana noch so besitzt, muss ich sie wohl doch noch mal anhauen, mir einen auszuleihen (als ob ich selber nicht genug hätte :>)! In einem anderen Beitrag schreibt sie übrigens auch, wo sie die Lacke gekauft hat.

Habt ihr schon mal von Innisfree gehört? Oder vielleicht sogar Lacke von dieser Marke?

[Mädchenzeit] Sabrina Cosmetics – namenloser roter Glitterlack

Mit diesem Schmuckstück möchte ich mal wieder an der Mädchenzeit von Lackverliebt teilnehmen. Wenn das kein mädchenhafter Lack ist, dann weiß ich auch nicht 🙂

Ich dachte zunächst, dieser Lack könnte ein Dupe zum legendären Leading Lady von Essie sein. Aber eine Nachfrage in der Essie-Facebook-Gruppe brachte schnell Klarheit: er ist sichtbar heller.

Ich trage drei Schichten und darüber schnelltrocknenden Überlack. Darunter habe ich wie bei Violet Vulcano den Peel off-Basecoat aufgetragen (auf trockene, fettfreie Nägel) und ihn zehn Minuten trocknen lassen. Dann klappt’s auch mit dem Abziehen 😉

Weil ich meine Nägel vorher noch ein wenig gekürzt und gefeilt habe, hielt auch alles viel besser. Ich finde diesen Lack toll und werde mir auf jeden Fall noch ein Backup im Euro Shop holen – kostet ja nur einen Euro und lohnt sich so sehr 😉

Sabrina Cosmetics habe ich mal bei Real entdeckt (wo ich auch diesen Lack gekauft habe), in Erfurt am Bahnhof im Euro Shop gibt es jede Menge, auch diesen, en masse.

Ich hätte euch noch tausend andere Bilder von diesem hübschen Schnäppchen zeigen können, aber im Endeffekt sahen sie alle gleich aus 😉

[Alte Schätze neu lackiert] [Lila LauneLacke] Der lila Vulkan

– altes Bild –

Diesen Lack hatte ich ja hier schon mit seinem grünen Bruder gezeigt. Die Manhattan ❤ Club Nights LE gab es vor ungefähr einem Jahr. Ich hatte Violet Vulcano für den Beitrag auf dem Blog damals einmal kurz lackiert, und dann verbrachte er ein Jahr im Schrank. Echt schade, denn er sieht so hübsch aus und mit der Nikon kann ich ihn auch endlich anständig würdigen 😉

Ich möchte mit meinem Beitrag auch noch bei den Lila LauneLacken von Lack’n’Roll, Gepunkteter Nagellackblog und Susis Kinkerlitzchen teilnehmen, denn es ist selten genug, dass ich mal lila trage und da muss ich die Chance doch nutzen 🙂

Ich trage drei Schichten über dem Peel Off Basecoat von p2, mit Schnelltrockner waren sie schnell trocken (das erwarte ich ja von dem Namen :> )

– im direkten Sonnenlicht –

Auf dem Laptop wirkt er bläulicher, als er in Wirklichkeit ist, aber es kann sein, dass bei euch die Farbe richtig wiedergegeben wird. Ich schaffe es leider gerade nicht, die Farbwiedergabe meines Laptops richtig zu kalibrieren und habe hier auch keine Vergleichsmöglichkeiten, denn ich bin daheim – und der einzige Familien-PC lässt sich gerade irgendwie nicht mehr starten 😀

– im Schatten –

 Auf den neuen Bildern kann man den Glitter viiiel besser erkennen, der in zwei Größen und zwei Farben in Violet Vulcano enthalten ist. Ich habe gerade bemerkt, dass ich im alten Post zwei Schichten trage und für diesen drei lackierte. Aber ich trage dieses Mal ja auch Überlack, wodurch das Ganze nicht so hubbelig wirkt. ^^

Mit dem Peel Off Basecoat muss ich noch ein wenig herumexperimentieren. An zwei Fingern habe ich Absplitterungen (nach etwa anderthalb Tagen), könnte aber auch daran liegen, dass ich mir vor dem Lackieren die Hände eingecremt habe und zu faul war, mir noch mal kurz die Hände zu waschen 😉

Kennt ihr die Lacke noch? Habt ihr damals zugegriffen und euch Jungle Gem oder Laguna Love gegönnt? 🙂

Heute: Herbstliches Rot

Diesen Lack habt ihr bestimmt schon auf anderen Blogs gesehen, aber ich musste ihn einfach zeigen 🙂

Ich habe schon viele Meinungen dazu gelesen, dass der Thermo-Effekt bei den Lacken aus der Hello Autumn LE von essence nicht so augeprägt wäre. Ich finde, für etwa zwei Euro ist der Effekt ausreichend. Da ich die meiste Zeit eiskalte Hände habe (tatsächlich hat mir einer meiner Freunde mal den Spitznamen „eiskaltes Händchen“ gegeben >_<), war es echt schwierig, auch den Wärme-Effekt von Beauti-fall Red herauszukitzeln 😀

Weil meine Nägel im Moment zu kurz sind, kann ich euch leider nicht den Verlauf zeigen, aber bei 365+ days of nail art kann man es sehen. Er ist wirklich nicht sehr deutlich zu sehen, aber ich kann damit leben. So oder so sind die beiden Rottöne wirklich sehr hübsch, auch wenn ich das dunklere Rot viel öfter gesehen habe 😀

Ihr seht hier zwei Schichten mit Überlack. Bei meinem derzeitigen Nebenjob hält Nagellack leider nur einen Tag (manchmal bessere ich abends tatsächlich nur die Lackschäden aus, weil ich gar keine Lust habe, jeden Tag meine Nägel zu machen), aber ich denke unter normalen Umständen kann man durchaus drei bis vier Tage seine Freude haben. Das Ablackieren war im Vergleich zu den ganzen Glitzerlacken, die ich in letzter Zeit lackiert habe, der reinste Spaziergang.

Was meint ihr: yay or nay? 😉

Rival de Loop Young – Vanilla White

Zeit für Lacke in Farbe… und bunt! von der lieben Lena! 🙂

Ich trage

zwei Schichten Vanilla White von Rival de Loop Young aus der Cupcake Collection
über anderthalb Schichten Essie blanc*

*anderthalb Schichten deshalb, weil der Essie bei mir mittlerweile sehr schnell antrocknet und ich immer ein ungleichmäßiges Ergebnis bekomme, seit er leerer wird… >_>

Ich bin ein wenig zwiegespalten… bei Lackliebe gab es seinerzeit sehr hübsche Bilder vom Vanilla White, da wusste ich, dass ich ihn brauche ;D Allerdings habe ich nun schon zwei Schichten über Weiß lackiert (und der Essie blanc liegt nicht gerade dick auf) und trotzdem habe ich eine gefühlte zentimeterdicke Schicht auf dem Nagel… der Vanilla White liess sich auch nicht mit guten Konturen lackieren, versteht ihr was ich meine? Meiner Meinung nach sieht das Ganze irgendwie unförmig aus und brauchte ganz schön lange zum Durchtrocknen. Besonders den Zeigefinger finde ich schrecklich, auch wenn das auf den Fotos nicht so aussieht.

Ich habe extra abends lackiert und alles bis zum nächsten Morgen trocknen lassen… ihr seht hier Bilder vom Morgen. Im Moment lackiere ich nur noch abends, damit alles gut durchtrocknen kann, weil ich sonst massive Tipwear durch das Arbeiten bekomme. Ich benutze zwar Schnelltrockner, aber der trocknet ja nur die Oberfläche, was darunter ist, braucht trotzdem manchmal durchaus lange.

Ich füge also hiermit zur Sammlung der unförmigen Swatches noch weitere hinzu 😀