[Alte Schätze neu lackiert] Models Own – Peacock Green

[Unbezahlte Werbung durch Verlinkung / Markennennung]
models own peacock green mit flasche
Huhu!
Mir sind übrigens nicht die unlackierten Lacke ausgegangen, nur weil ich hier die ganze Zeit altes Zeug zeige. Ich habe nur im Moment mehr Lust darauf, mein Nagellack-Regal ein wenig zu leeren. Auf dem Regal stehen nämlich die Lacke, die ich noch mal zeigen möchte. 😀 Ganz oben stehen die Lacke, die ich schon mal lackiert, aber nicht gebloggt habe. In der Mitte stehen die, die ich schon mal gebloggt habe, bei denen mir aber die Bilder nicht gefallen. Unten stehen die, die schon fotografiert sind und noch gebloggt werden müssen. Das kann manchmal ganz schön lange dauern. 😉
Peacock Green von Models Own ist also einer der Kandidaten vom mittleren Regalbrett. Ihn habe ich hier schon mal gezeigt. Mir ist das Foto aber zu dunkel und außerdem habe ich 2014 noch keine Makros von den Lacken gemacht. So sah es damals aus: 
Peacock Green ist ein Petrolblau mit grünem Schimmer. Je nach Lichteinfall sieht man den grünen Einschlag sehr gut. Ich trage auf meinen Fotos souveräne zwei Schichten. Auf meinen frisch gekürzten Nägeln hielt er immerhin vier Tage ohne Splittern durch, dann war’s aber auch gelaufen. Das Ablackieren war ein Traum. So sollte es immer sein. 😀 Ich habe aber in letzter Zeit auch eher Lacke mit Glitter getragen, die wird man eben nicht so leicht los.
models own peacock green mit flasche zwei
Peacock Green kam aus dem tk maxx in Erfurt zu mir. Ich weiß nicht, ob er im Sortiment von Models Own ist (und inwiefern die überhaupt ein „Sortiment“ haben.) Weiß das jemand? Ich glaube, ich habe damals etwa drei oder vier Euro bezahlt. ^^
models own peacock green makro
Kennt ihr den Lack noch? Habt ihr Lacke von Models Own? Irgendwie habe ich das Gefühl, die Marke ist ein bisschen von der Bildfläche verschwunden…
models own peacock green zweites makro

[SINGS] Models Own – Emerald Black

Jeden Monat zeigen Ina Kiwiana und ich schwarze Lacke mit Extras – Glitter, Schimmer, Holo- oder Sandeffekt, Matt… egal, was, Hauptsache, es zeigt: schwarzer Lack ist nicht gleich schwarzer Lack! 🙂

Puh, es hat lange gedauert bis zur nächsten Runde von Schwarz ist nicht gleich schwarz… ích bin ja bekanntlich mit meiner Bachelorarbeit beschäftigt und muss mich vorher noch mit dem Prüfungsamt rumschlagen. 🙂
Shirley hat uns im April einen matten Lack von ciaté vorgestellt. Sophie hat uns ihren ersten Lack von WIP gezeigt. Ina Kiwiana hat aufgrund des Orly-Mottomonats bei Wir lackieren… einen Orly gezeigt. Und bei mir gab es einen Lederlack von Rival de Loop Young zu sehen. 🙂
Ich habe schon seit Ewigkeiten Emerald Black von Models Own hier rumstehen. Ina Kiwiana hat ihn auch schon mal gezeigt und darüber geschrieben, dass sie beim Lackieren vom Gestank unsägliche Kopfschmerzen bekommen hat, die auch am nächsten Tag noch nicht richtig weg waren. Deswegen war ich einmal mehr darauf gespannt, wie sich der Lack bei mir schlägt.
Also, der Geruch von Emerald Black ist tatsächlich recht intensiv. Wer das nicht aushält, Finger weg! Getrocknet riecht der Lack aber nicht mehr so furchtbar. Ich habe Emerald Black in zwei Schichten lackiert, die ganz gut getrocknet sind. Emerald Black trocknet übrigens von alleine recht glatt und glänzend und deswegen seht ihr auch hier keinen Überlack. 🙂
Der Lack deckte in zwei Schichten und der Pinsel hat sich gut aufgefächert, also hier bin ich komplett zufrieden. Später sind übrigens Bläschen aufgetaucht, aber das habe ich im Moment öfter und es könnte an meinem Unterlack liegen (ein Ridgefiller von p2).
Ina Kiwiana zeigt uns heute German-icure von OPI. Den habe ich hier ja auch schon mal gepostet und werde ihn auch für SINGS noch mal lackieren, deswegen bin ich schon sehr auf ihren Post gespannt. Durch einen Klick auf das Bild kommt ihr dorthin. 🙂
Und zum Schluss noch das Tool zum Eintragen! Denkt daran, dass ihr keinen Blog braucht, um mitzumachen. Hauptsache, es gibt ein Bild. Und da es letzten Monat Thema war: Mehrfachteilnahmen sind ausdrücklich erwünscht! Hauptsache, so viele schwarze Lacke wie möglich schaffen es in die Galerie 🙂 

https://static.inlinkz.com/cs2.js?v=116

[Schwarz ist nicht gleich schwarz] Penguin Lacquer – Back to Neptune

Jeden Monat zeigen Ina Kiwiana und ich schwarze Lacke mit Extras – Glitter, Schimmer, Holo- oder Sandeffekt, Matt… egal, was, Hauptsache, es zeigt: schwarzer Lack ist nicht gleich schwarzer Lack! 🙂

Bei den Temperaturen und der Ferienzeit im letzten Monat hatte ich irgendwie schon die Vorahnung, dass es nicht so viele Teilnahmen geben würde. Aber jetzt wird es ja wieder kühler 😉

Bei Ella gab es diesen Monat einen hübschen Glitterlack von Yes Love zu sehen. Sophe hat uns einen Essie aus der Cashmere LE gezeigt. Bei Heavy Thrilling Polish konnten wir einen Indie-Flakie-Lack von Joe Fresh bewundern. Ina Kiwiana hat einen schönen roten Schimmerlack von OPI gezeigt, und ich einen vampiralen Lack von essence :>

Bei mir bleibt es auch heute erst mal blau. Meinen heutigen Lack habe ich selbst gemischt. Bestandteile sind: klarer Lack, back to black von essence (nicht zu viel!) und der Topper Bluebelle von Models Own. Damit die Glitterteilchen in dem schwarzen Lack nicht so schnell absinken, habe ich noch matten Überlack von Orly hinzugefügt. Diesen Tip habe ich aus einem Buch über selbstgemachten Lack, das ich mir von Ina Kiwiana ausgeliehen habe. Vorerst funktioniert’s. Weil er so galaktisch aussieht, bekam er den Namen Back to Neptune 😉

Gedeckt hat Back to Neptune in zwei Schichten. Durch den Mattlack trocknet natürlich auch die Oberfläche matt an, und auch wegen des Glitters war ein Überlack nötig.

Leider hat sich sehr schnell Tipwear gebildet, oder zumindest war sehr schnell welche sichtbar. Bei Schwarz war das irgendwie klar… 😉

Und welchen Lack zeigt uns Ina Kiwiana heute? Komisch, da sieht es ja auch so ähnlich aus wie heute 😀 Scheint so, als sei No. 070 aus der The Metallics LE ein passender Ersatz für Every Month is Oktoberfest 🙂

Und ab jetzt ist die Galerie wieder vier Wochen geöffnet, für eure schwarzen Lacke mit Glitter, Schimmer, Holo- oder Sandeffekt… 🙂 Wenn ihr mich oder Ina Kiwiana (oder beide 😉 ) verlinkt, damit noch mehr diese Aktion kennen lernen, ist das gezeigte Liebe ❤

Ich wünsche euch eine schöne nächste Woche! 🙂

//static.inlinkz.com/cs2.js?v=116

Pfauengrün

Blau mit hohem Grünanteil? Grün mit blauem Schimmer? Ich bin mir nicht so ganz sicher. Aber in der Sammlung meiner Swatchstäbchen habe ich Peacock Green von Models Own definitiv bei Petrol eingeordnet und deswegen zeige ich ihn euch heute. Heute ist schließlich Mittwoch und Lacke in Farbe und bunt bei Lena und so. Und außerdem gefiel er sogar Mister Penguin Lacquer, der angekündigt hat, jetzt doch Interesse an einem Beitrag mit dem Titel „My Boyfriend does my nails“ zu haben. Er äußerte die Absicht, sich auch mal an einem Quatrefoil-Design zu versuchen, und wer bin ich, ihm das abzuschlagen 😀

Nach Kupfer, Olive und Pink ist Petrol auch mal wieder eine Farbe, zu der ich gerne etwas beisteuere – ich besitze zum Beispiel keinen einzigen Lack, den ich anstandslos und ohne zu schummeln als kupferfarben bezeichnen würde. 🙂

Peacock Green deckt in zwei Schichten – den von der Farbe her vergleichbaren Very Veggie von Manhattan habe ich ja über Schwarz lackiert, weil er so mies deckt. Das war hier überhaupt nicht nötig. Der Lack sieht pur auch nicht so fad aus wie Very Veggie, sondern eigentlich so wie in der Flasche. Also hier erst mal Daumen hoch 🙂

Gehalten hat die Maniküre eigentlich auch ganz gut, nach einigen Tagen Tragezeit (ich weiß leider nicht mehr wie lange es genau war) hatte ich Tipwear und das war’s dann auch. Trotzdem habe ich Peacock Green entfernt. An dem Lack von Models Own lag es, das möchte ich ausdrücklich betonen, NICHT. Nein, ich hatte mit der Maniküre ein ganz anderes Problem. Ich hatte nämlich für Hamburg Rosa mit dem Gold Carat von L’oreal als Topper lackiert und da wohl nicht lange genug gewartet, bevor ich mit dem Essie Good to Go drüberging (etwa drei Minuten waren es) – das Ergebnis meiner Ungeduld zeigte sich erst eine Woche später auf meinen Pfauen-Nägeln. Daher kommen diese vereinzelten Glitterteilchen auf Zeigefinger und Ringfinger 😀

Außerdem habe ich dieses Mal beim Lackieren echt eine Menge gepatzt – war wohl zu abgelenkt 🙂

Gefällt euch Peacock Green? Habt ihr auch Lacke von Models Own?