[Lippenstift-Dienstag] Rival de Loop Young – Crazy Matt’n Lasting Matt Lipgloss 02 trendsetter


Puh, ganz schön langer Name für so ein kleines Produkt… 🙂
Auch dieses Lippendingsda hab ich mir wieder gekauft, weil ich bei Marina so viel Gutes darüber gelesen habe.

Für 1,79 € das Stück gibt es diese Teile in manchen Rossmännern (es führen nämlich nicht alle Rossmänner RdL Young!). Ich habe mir 02 Trendsetter und 04 XOXO gekauft (genau die gleichen hat sich meine Schwester auch gewünscht – ich glaube, wir sind verwandt :D). Rosenholz ist so meine Standardfarbe.

Auf dem nächsten Bild seht ihr wie immer meine Lippen nackig:

Und hier kommt die Farbe:


Was mir zunächst aufgefallen ist: man sollte den Lipgloss dünn auftragen. Ich verreibe ihn immer noch ein bisschen mit den Fingern (Farbe lässt sich mit Wasser und Seife abwaschen), damit das Ergebnis gleichmäßiger aussieht. Der Applikator ist für mich ok, aber verbesserungswürdig.

Gehalten hat die Farbe innen bei mir etwa zwei Stunden. Dann wurde gegessen. 😀 Ich habe jegliches Essen ausprobiert, schafft sie leider alles nicht. Auch bei Trinken wird es schwierig. Für eine typische Studentenschicht (5 Stunden) im Einzelhandel würde ich diesen Lipgloss empfehlen – ich trinke da meist nur Wasser und esse überhaupt nichts. Bei einem kurzen Schmatz ist der Lipgloss übrigens kussecht.
Entfernen ließen sich die Reste bei mir leicht. Ich nehme bei solchen Lippenstiften immer irgendeinen Fettstift, um sie runterzubekommen. Das heißt im Klartext: Labello rauf, vorsichtig mit einem Tuch abnehmen, noch mal Labello rauf. (Bloß nicht rubbeln! Eure armen Lippen! oO )
Kennt ihr diesen matten Lipgloss schon? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

[Review] Born Pretty Store Crystal Clear Jelly Stamper und schwarzer Stampinglack

Huhu, Freunde des Pinguins! 🙂

Heute habe ich eine Review zu Produkten vom Born Pretty Store für euch. Ich habe nämlich ein neues Päckchen zum Testen bekommen. Idealerweise enthielt es einen neuen Stamper UND einen schwarzen Stampinglack, so dass ich diese beiden Reviews zusammenpacke.

Zunächst mal eines: ich bin eigentlich so ein Mensch, der meint, keine extra Stampinglacke zu brauchen. Aber zumindest bei schwarz habe ich noch keinen Lack gefunden, der günstig ist und sich gut stampen lässt (und ich habe einen schwarzen Stampinglack von essence. Ich glaube, der wandert jetzt in die Tonne.). Deswegen hab ich mir genau dieses Produkt zum Testen ausgesucht.

Born Pretty Crystal Clear Jelly Stamper
Original Clear Jelly Stamper

Einen Clear Jelly Stamper habe ich eigentlich auch schon. ABER: der ist trotzdem noch sehr dunkel, da der Halter lila ist. Beim Born Pretty Store gibt es jetzt einen neuen Clear Jelly Stamper, bei dem auch das Gehäuse durchsichtig ist und ich war einfach extrem gespannt, wie der günstiger Stamper im Vergleich zum originalen abschneiden wird und ob man da wirklich besser durchsehen kann.

So, und was habe ich jetzt herausgefunden? Zunächst mal das: meine Suche nach dem perfekten schwarzen Stampinglack ist beendet. 😉 Ich bin sehr beeindruckt von dem Ergebnis! Ich habe absichtlich eine BPS-Stamping Plate genommen, mit der ich bis jetzt, mit normalen Lacken, überhaupt nicht zurecht kam. Und jetzt, mit Latexmilch und Aceton, ist das zum Kinderspiel geworden. Das Stamping an sich hat ungefähr fünf Minuten gedauert und jeder Versuch hat sofort geklappt. Normalerweise ist es so, dass ich nur bei jedem fünften Versuch überhaupt mal was Vernünftiges auf den Stamper bekomme (und das dann auf den Nagel zu bringen, ist noch mal eine andere Geschichte).

Und ja, durch den durchsichtigen Clear Jelly Stamper kann man wirklich besser sehen. 🙂

Wenn ihr den Stamper shoppen wollt, bekommt ihr ihn hier. Den Stampinglack gibt es hier. Denkt daran, meinen Aktionscode BHEK31 zu verwenden, um 10 % Rabatt auf nicht reduzierte Ware zu erhalten! 🙂

Hey, friends of the penguin! 🙂
Today I want to present you some new products that were send to me by the Born Pretty Store. I am a person who always thought I won’t need special stamping polishes. But any black polish I tried never worked, and so I chose a black stamping polish when I was asked to try out some stuff. My other product for this post is a clear clear jelly stamper. I already have the original clear jelly stamper, but it’s purple and although the idea of a clear head to look through is great it’s a bit dark in there. 🙂 I wanted to try out if this stamper, which is completely clear, will be even better. 


Ok, good news first: there are no bad news! My search for a good black stamping polish has an end. I took a BPS stamping with which I always had problems with (using normal polishes), to check if the black stamping polish would work with it. It did a great job. 😉 The lines are completely filled and clear. It’s a bit more messy and needs more cleanup – but, well, I’ve got acetone here, so what? The whole stamping for one hand (then my acetone got empty 😀 ) took only five minutes. The clear jelly stamper even allows to set the pattern straight. I’m very satisfied with both of them, stamper and polish! If you want to shop the stamping polish, look here. If you want to shop the stamper, click here. 🙂 Don’t forget to use my code BHEK31 to get 10 % discount!



[LIFUB] Außergewöhnlich!

Huhu Freunde des Pinguins!

Heute gibt es von mir im Rahmen von Lacke in Farbe… und bunt! von Lena mal wieder einen Lack aus der Kategorie „Als ich mir noch keine Mühe mit meinen Fotos gegeben habe“. 🙂 Dieses Foto von Extraordinary von Rival de Loop Young hat sogar ganz merkwürdige Streifen. Ich glaube, das hat damit zu tun, dass ich das Foto im Lampenschirm gemacht habe.

Extraordinary ist ein Lack aus der Reihe „Express Colours“; das sind kleine Lacke, die schnell trocknen sollen. Bei Rdl Young wurden die gerade alle aussortiert, um Platz zu machen für eine furchtbar öde „Gel Polish“-Reihe. Ich mochte die Kleinen, aber mir war irgendwie klar, dass sie bald gehen müssen. Schade, am Schluss hat ein Fläschchen nur noch 69 Cent gekostet.

Das Lackieren fiel mir bei diesem Lack etwas schwerer – die zähe Konsistenz und die Tatsache, dass ich einer sehr kleinen halb leeren Flasche ein paar Tröpfchen Lack entlocken musste, waren daran schuld. Deswegen kann ich nur sagen, dass ich „ungefähr“ zwei Schichten für jeden Nagel gebraucht habe. Ich musste andauernd Lack nachholen. Das Ergebnis wurde sehr ungleichmäßig und deswegen trage ich hier mal wieder Überlack.

Falls euch dieser Lack übrigens gefällt – ich verkaufe in meinem Blogsale mein unbenutztes Backup (das ist viel besserem Zustand, weil nie benutzt). Schaut doch mal rein, ich verschenke auch einiges und wenn ihr mir eine gewisse Menge abnehmt, lasse ich auf jeden Fall beim Preis mit mir reden. 🙂

Wie gefällt euch dieser Lack? Kennt ihr ihn noch? Von welchen Lacken habt ihr Backups? 🙂

[Schwarz ist nicht gleich schwarz] Rival de Loop Young – come black to me

Jeden Monat zeigen Ina Kiwiana und ich schwarze Lacke mit Extras – Glitter, Schimmer, Holo- oder Sandeffekt, Matt… egal, was, Hauptsache, es zeigt: schwarzer Lack ist nicht gleich schwarzer Lack! 🙂

Huhu!

Letzten Monat gab es wieder ein paar mehr Teilnahmen. Shirley hat uns gleich zwei schwarze Lacke gezeigt, einmal einen Nailart-Klassiker von p2 und dann noch einen ultrahübschen von Love Thy Polish (ich sollte mir auch mal Lacke von dieser Marke besorgen… :D). Heli hat uns auf Instagram einen wunderschönen dunkelroten Clinique gezeigt. Buffy hat einen Glitterlack von p2 gepostet, den ich auch besitze und der hier auch irgendwann ausführlicher zu sehen sein wird, und dann noch einen sehr hübschen Sandlack von Golden Rose. Ina Kiwiana hat uns mal wieder mit einem soeben ausgelisteten Lack von essence beglückt und ich habe mich gleich zweimal eingetragen: einmal mit einem matten Kiko und dann noch diese Woche mit einem selbst designten Lack von Nayll. 🙂

Nach dem matten Kiko von letztem Mal möchte ich euch in diesem Monat wieder einen eher matten Lack zeigen. Es handelt sich um einen Lederlack aus dem aktuellen Sortiment von Rival de Loop Young. Er nennt sich come black to me. Nachdem ich irgendwie bei den Leather Mattes von p2 keinen schwarzen abbekommen hab (war tatsächlich immer ausverkauft!), ist dieser Lederlack ein super Ersatz für mich. Ich hab’s auch schon mal mit einem Lack von Tedi probiert, aber der war irgendwie bröckelig und zu glänzend. Im Gegensatz dazu hat der RdL kleinere und gleichmäßigere ehhh… Bröckel. Matter ist der Lack auch. In jeder Hinsicht ein Gewinner also 😉

Gedeckt hat er nach zwei Schichten. Ich habe ihn beim Fernsehschauen lackiert und gut trocknen lassen. Die Trockenzeit finde ich in Ordnung. Die Haltbarkeit ist auch ok, bei so einem Finish ist es ja damit meist nicht weit her, weil kein Topcoat und so. Minimale Tipwear nach einem Tag. Der Pinsel ist wie bei den europäischen Essies, also breit, flach und abgerundet. Ich kam gut damit zurecht.

So viele positive Eigenschaften hatte ich wirklich nicht erwartet 😀 Zu kaufen gibt es die Marke natürlich bei Rossmann, der Lederlack kostet als Effektlack 1,79 €. Enthalten sind 9,5 ml. Von mir gibt es eine Kaufempfehlung, wenn ihr dieses Lederfinish mögt.

Mögt ihr solche Finishes oder packt euch da das kalte Grauen? Habt ihr welche von den Leather Mattes von p2 gekauft oder sogar diesen Lack?

Ina Kiwiana zeigt diese Runde passend zu Wir lackieren… einen äußerst hübschen Orly, vollgepackt mit Glitter und Schimmer. Den könnte ich mir auf meinen Nägeln ja auch mal vorstellen. 🙂


Und zum Schluss noch das Tool zum Eintragen! Denkt daran, dass ihr keinen Blog braucht, um mitzumachen. Hauptsache, es gibt ein Bild. Und da es diesen Monat Thema war: Mehrfachteilnahmen sind ausdrücklich erwünscht! Hauptsache, so viele schwarze Lacke wie möglich schaffen es in die Galerie 🙂

//static.inlinkz.com/cs2.js?v=116

[Blue Friday] Eher yay oder eher nay?

Dieser Lack ist im Standardsortiment von Rival de Loop Young in der Reihe Express Nails erhältlich. Auf der Flasche steht keine Angabe, aber ich schätze, sie enthalten so um die 3,5 ml. Im Moment sind sie, glaube ich, immer noch auf 79 Cent reduziert. Blue Lagoon trocknet zwar recht schnell, deckt aber erst nach drölftausend Schichten. Damit hat er es geschafft, dass ich ihn garantiert nur noch als Topper verwenden werde ;D Tipwear gab es trotzdem schnell.
Da es ein blauer Lack ist, möchte ich damit heute wieder am Blue Friday von Melanie teilnehmen.
Kennt ihr den Lack? Besitzt ihr auch Lacke aus der Reihe?

Rival de Loop Young – vanilla white

Ich habs noch mal versucht mit dieser Zicke. Uff. Wir sehen hier zwei Schichten vom Vanilla White von Rival de Loop über einer Schicht Weiß. Leider wird ersterer immer noch hubbelig und hat eine leicht schleimige Konsistenz. Ich habe davon so schöne Tragebilder gesehen, als die LE rauskam (zum Beispiel bei Lackliebe) – warum wird der bei mir nie so?!

Stattdessen sieht es irgendwie wulstig aus. Besonders der kleine Finger. Meh. Beim letzten Beitrag über den Vanilla White war es der Zeigefinger, der scheiße aussah… Entfernen war schrecklich, und ich so frustiert, dass ich tatsächlich nur dieses eine Foto geschossen habe. Zeigen wollte ich ihn euch trotzdem, und ich hätte da mal eine Frage: besitzt jemand unter euch diesen Lack? Wird der bei euch auch so?

Überhaupt nicht Pink…

…ist dieser Topper von Rival de Loop Young. 🙂

Ich habe ihn von meinem Freund aus der Kiste mit den Vielleicht-Lacken ziehen lassen. Der Lack nennt sich pink flake und war definitiv zu Unrecht in der Kiste.

Die leicht pinkfarbene Base hat mich eine Weile vom Lackieren abgehalten. Ich habe pink flake einfach über den schwarzen Black to the Routes geklatscht, den ich hier schon einmal wegen des höchst bescheidenen Pinsels unter die Lupe genommen habe. Langsam kriege ich Übung mit dem Catrice-Pinsel. Die muss ich auch haben, weil ich meinen schwarzen Standard-Lack von essence leider zu einem Glitzerlack mit dem Bluebelle von Models Own verbastelt habe. Das Ergebnis kann sich echt sehen lassen und schreit nach meiner eigenen Nagellack-Marke und spenden könnt ihr unter… aaaaber ich schweife ab ;D

Besonders toll bei pink flake finde ich die blauen Teilchen! Über schwarz kommen die natürlich am besten raus.

Ablackieren ließ sich alles ziemlich einfach. Dieser Topper BLEIBT also definitiv.

Zu Weihnachten gibt es dann hoffentlich die neue Nikon Coolpix L 830 🙂 Ich mache meine Fotos nämlich immer noch mit meinem alten Blackberry und schicke sie dann aufs neue, um dieses daraufhin mit dem PC zu verbinden. Nach Weihnachten funktioniert das mit den Fotos dann hoffentlich besser. 😀

Würdet ihr pink flake auch in der Sammlung behalten? Wer hat schon mal über den Topper geschrieben? Lasst mir eure Links da 🙂

Schimmerndes Lavendel

Auch diese vier Lacke sahen in der Flasche wieder relativ gleich aus – denkste. 😀

Zeigefinger: essence color&go 173 over the rainbow
Mittelfinger: essence 04 Icebreaker aus der Ice Ice Baby LE
Ringfinger: Astor Changing Metal Effect 285 Chrystal Blue
Kleiner Finger: Rival de Loop Young Express Colour #05 blue lagoon

Ich habe meine Nägel vor dem Fotografieren absichtlich nicht sauber gemacht, um zu zeigen, wie flüssig alle diese Lacke sind! 🙂

Alle Lacke haben drei Schichten gebraucht, um zu decken. Bei Icebreaker und Chrystal Blue sieht es direkt nach dem Lackieren schon aus, als hätte ich Tipwear. Nicht schön!

Essence Over the Rainbow habe ich hier schon mal vorgestellt.  Wie man ganz toll an den Rändern sehen kann (…Ironie off.), sind alle vier Lacke ziemlich flüssig. Ich habe das bewusst nicht sauber gemacht, damit man die Eigenschaften besser erkennen kann. 😀

Astor Chrystal Blue kann ich mir sehr gut auf ner schwarzen Base vorstellen. Icebreaker finde ich enttäuschend. Der Lack aus der Ice Ice Baby! LE wurde von mir nur einmal komplett und einmal auf dem Fingernagel oben lackiert und es ist im Fläschchen schon etwa ein Zentimeter Luft >.< Noch dreimal lackieren, dann ist der Lack leer. Ich werde aber nicht trauern, denn Icebreaker braucht drei bis vier Schichten, um zu decken, trocknet nicht grade schnell und hielt beim letzten Tragen auch nur einen Tag, dann hatte ich massive Tipwear. Das Zeug kriecht praktisch vom Nagel, zieht sich zurück oder so… #farbigeswasser

Chrystal Blue und Blue Lagoon habe ich noch nie solo getragen und kann deswegen nichts über die Haltbarkeit und so sagen. *schäm*

Und jetzt möchte ich, dass ihr folgenden Satz vervollständigt, um mir bei der Entscheidung zu helfen:

„Ich wünsche mir den Solo-Auftritt für…“ 😀

Rival de Loop – Red Dragon

Mal wieder mannigfach versucht einzufangen – das ist Red Dragon von Rival de Loop Young, alte Version. Was ich ja nicht verstehe, ist, warum es bei RdL Young Namen für die Lacke gibt und bei RdL nicht oO

Ich kann es zwar nicht richtig zeigen, aber wir haben hier ein wunderhübsches Rot mit zartem Schimmer –  goldenem Schimmer. ❤

Am besten seht ihr den, wenn ihr die Bilder mit einem Klick vergrößert. Außerdem könnt ihr Red Dragon auch hier bei Plenty of Colors bewundern.

Rival de Loop Young – Vanilla White

Zeit für Lacke in Farbe… und bunt! von der lieben Lena! 🙂

Ich trage

zwei Schichten Vanilla White von Rival de Loop Young aus der Cupcake Collection
über anderthalb Schichten Essie blanc*

*anderthalb Schichten deshalb, weil der Essie bei mir mittlerweile sehr schnell antrocknet und ich immer ein ungleichmäßiges Ergebnis bekomme, seit er leerer wird… >_>

Ich bin ein wenig zwiegespalten… bei Lackliebe gab es seinerzeit sehr hübsche Bilder vom Vanilla White, da wusste ich, dass ich ihn brauche ;D Allerdings habe ich nun schon zwei Schichten über Weiß lackiert (und der Essie blanc liegt nicht gerade dick auf) und trotzdem habe ich eine gefühlte zentimeterdicke Schicht auf dem Nagel… der Vanilla White liess sich auch nicht mit guten Konturen lackieren, versteht ihr was ich meine? Meiner Meinung nach sieht das Ganze irgendwie unförmig aus und brauchte ganz schön lange zum Durchtrocknen. Besonders den Zeigefinger finde ich schrecklich, auch wenn das auf den Fotos nicht so aussieht.

Ich habe extra abends lackiert und alles bis zum nächsten Morgen trocknen lassen… ihr seht hier Bilder vom Morgen. Im Moment lackiere ich nur noch abends, damit alles gut durchtrocknen kann, weil ich sonst massive Tipwear durch das Arbeiten bekomme. Ich benutze zwar Schnelltrockner, aber der trocknet ja nur die Oberfläche, was darunter ist, braucht trotzdem manchmal durchaus lange.

Ich füge also hiermit zur Sammlung der unförmigen Swatches noch weitere hinzu 😀